Wohnmobil nach Reifenschaden komplett zerstört: Zwei Schwerverletzte

Greiz/Rostock - Wegen eines Reifenschadens ist am Montag ein Ehepaar aus Thüringen auf der A19 bei Rostock schwer verletzt worden. 

Die Polizei wurde am Montag zu einem Unfall auf der A19 gerufen (Symbolbild).
Die Polizei wurde am Montag zu einem Unfall auf der A19 gerufen (Symbolbild).  © Franziska Kraufmann/dpa

Wie die Polizei in Rostock mitteilt, war das Wohnmobil des älteren Paares aus dem Landkreis Greiz wegen eines Reifenschadens zwischen den Anschlussstellen Laage und Kavelstorf auf die Mittelleitplanke geprallt. 

Die Eheleute wurden daraufhin mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Hund - welcher sich ebenfalls im Fahrzeug befand - blieb unverletzt und kam vorübergehend in ein Tierheim, heißt es.

Der Caravan wurde beim dem Zusammenprall vollkommen zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf 15.000 Euro. Wegen des Unfalls kam es auf der A19 in Richtung Rostock zu Verkehrsbehinderungen. 

Titelfoto: Franziska Kraufmann/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0