Wurde er abgedrängt? Harley Davidson prallt gegen Baum, Fahrer lebensbedrohlich verletzt

Wermelskirchen/Rheinisch-Bergischer Kreis - Am Dienstag ist ein Motorradfahrer (30) in Wermelskirchen bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Ein 30-Jähriger ist am Dienstag nach einem Ausweichmanöver mit seiner Harley Davidson gegen einen Baum geprallt.
Ein 30-Jähriger ist am Dienstag nach einem Ausweichmanöver mit seiner Harley Davidson gegen einen Baum geprallt.  © Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Die Polizei teilte mit, dass der 30-Jährige gemeinsam mit seiner Beifahrerin am Nachmittag auf der L101 zwischen den Ortsteilen Limmringhausen und Luchtenberg unterwegs gewesen war.

Bei einem Ausweichmanöver verlor er die Kontrolle über seine Harley Davidson und prallte in der Folge gegen einen Baum.

Der 30-Jährige wurde bei dem Aufprall lebensbedrohlich verletzt. Seine Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen.

2G-Regeln sogar in Sachsens Supermärkten? Ministerium bezieht Stellung!
Sachsen 2G-Regeln sogar in Sachsens Supermärkten? Ministerium bezieht Stellung!

Zuvor soll ein dunkelgraues Auto die Leitlinie der Rechtskurve überschritten, den Motorradfahrer dabei geschnitten und die Harley dadurch abgedrängt haben.

Die Ermittler sind nun auf der Suche nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und eventuell Angaben zu dem flüchtigen Autofahrer machen können.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02202 - 205-0 entgegen.

Titelfoto: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Unfall: