Wilde Unfallflucht eines BMW-Fahrers endet auf der A4

Köln – Am Samstagmorgen hat ein offenbar betrunkener BMW-Fahrer zwei Unfälle in kurzer Zeit verursacht. Zunächst hatte er im Bereich Eifeltor zwei andere Fahrzeuge beschädigt. Danach war er auf die A4 in Richtung Aachen geflüchtet und dort mit hoher Geschwindigkeit verunfallt.

Der Autofahrer zerlegte seinen BMW.
Der Autofahrer zerlegte seinen BMW.  © Markus G.

Laut eines Polizeisprechers ereignete sich der Doppelunfall gegen 7.30 Uhr. Der BMW-Fahrer hatte nach seinem ersten Unfall nicht gestoppt, sondern die Flucht über die Autobahn angetreten.

Nachdem der Mann auf die A4 in Fahrtrichtung Aachen gewechselt war, beschleunigte er offenbar stark und fuhr auf die linke Fahrspur. Dort verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen die Leitplanke und kollidierte mit einem anderen Auto.

Entgegen der Fahrtrichtung kam der BMW dann zum Stehen. Durch Trümmerteile wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt.

Der Unfallfahrer ist derzeit laut Polizei nicht ansprechbar. Es liegen Hinweise für deutlichen Alkoholkonsum vor. Wie schwer der Mann verletzt wurde, ist noch unklar.

Infolge des Unfalls bildete sich ein langer Stau, da der Bereich zunächst komplett gesperrt werden musste. Inzwischen wurde eine Spur für den Verkehr freigegeben.

Die Spuren des Unfalls sind unübersehbar.
Die Spuren des Unfalls sind unübersehbar.  © Markus G.

Titelfoto: Markus G.

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0