144 Menschen sterben bei Unfällen in Sachsen

Auch bei diesem Unfall auf der A4 bei Nossen wurde ein Mann getötet (Archivbild).
Auch bei diesem Unfall auf der A4 bei Nossen wurde ein Mann getötet (Archivbild).  © Roland Halkasch

Wiesbaden/Kamenz – Auf Sachsens Straßen sind in den ersten zehn Monaten 2016 weniger Menschen ums Leben gekommen als im Vorjahreszeitraum.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden vom Freitag starben zwischen Januar und Oktober 144 Autofahrer, Fußgänger, Motorrad- und Radfahrer bei Unfällen im Straßenverkehr, 16 weniger als in dieser Zeit 2015.

Die Zahl der Verletzten hat sich dagegen um 2,7 Prozent auf 14.492 erhöht. Insgesamt wurden bis Ende Oktober landesweit 89 544 Unfälle registriert, 35 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Für Oktober allein stehen indes mit 18 zwei Verkehrstote mehr als 2015 zu Buche, während die Zahl der Verletzten mit 1389 um fast acht Prozent darunter liegt.

Titelfoto: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0