Unfassbar, was diesem kleinen Hund angetan wurde

Klagenfurt - Mitarbeiter eines Klagenfurter Tierheims haben in ihrer Tierklappe eine grausige Entdeckung gemacht. In ihr saß ein kleiner blutender Hund.

Der kleine Hund blickt traurig drein.
Der kleine Hund blickt traurig drein.  © facebook.com/Tierheim Garten Eden

Mitarbeiter des Tierheims "Garten Eden" in Klagenfurt fanden Dienstagnacht einen kleinen blutenden Hund in ihrer Tierklappe.

Wie sich herausstellte, wurde dem ungefähr 6-jährigen Rüden der Schwanz bis auf den Knochen durchtrennt. Was passiert war oder wer dem Hund das angetan hat, keiner weiß es.

Trotz sofortiger medizinischer Versorgung konnten die Mitarbeiter des Tierheims den Schwanz nicht mehr retten. Die Hälfte musste amputiert werden.

Auch sonst befindet sich das kleine Kerlchen in keinem besonders guten Zustand. Es wirkt sehr eingeschüchtert, zudem schmieren seine Augen. Momentan ist deshalb intensive Pflege notwendig.

Das Tierheim sucht jetzt per Facebook nach einem ruhigen Platz für den Vierbeiner, an dem er sich von seinen Qualen erholen kann. Hoffentlich blickt er so bald wieder fröhlicher drein als auf dem von ihm veröffentlichten Bild.

Wer von Euch mit seinem Haustier überfordert ist, wendet sich am besten ans nächste Tierheim und holt sich dort professionelle Hilfe.

Titelfoto: facebook.com/Tierheim Garten Eden

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0