Milchlaster verunglückt: 21.000 Liter Milch auf der A4

Ein Milchlaster ist auf der A4 bei Dresden umgekippt.
Ein Milchlaster ist auf der A4 bei Dresden umgekippt.

Dresden - Der Fahrer eines serbischen Milchlasters hat in der Nacht zu Donnerstag die Kontrolle über seinen Brummi verloren und ist auf der A4 bei Dresden umgekippt. Tausende Liter Milch liefen auf die Fahrbahn...

Der Unfall geschah gegen 20.45 Uhr. Zwischen Dresden-Hellerau und Dresden-Wilder Mann verlor der Fahrer des Milchlasters die Kontrolle über seinen Sattelzug. Die Straßen waren teilweise glatt, die Ursache für den Unfall ist aber noch nicht geklärt.

Fest steht aber: Der Lkw kam auf der verschneiten Fahrbahn ins Schleudern und kippte um. Durch ein Überlaufventil verlor der Tanker seine Ladung.

Laut Polizei liefen 21.000 Liter Milch aus, vermischten sich mit dem Schnee und mussten beseitigt werden.

Das THW und die Berufsfeuerwehr (Wache Übigau) leuchteten die Einsatzstelle aus. Dafür wurde die Autobahn zeitweise gesperrt - es gab stundenlang Behinderungen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 81.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Riesige Mengen Milch liefen auf der A4 aus.
Riesige Mengen Milch liefen auf der A4 aus.
Der serbische Sattelzug kippte um.
Der serbische Sattelzug kippte um.
An der Unfallstelle auf der A4 in Ricthtung Chemnitz kam es zeitweise zu Behinderungen
An der Unfallstelle auf der A4 in Ricthtung Chemnitz kam es zeitweise zu Behinderungen

Fotos: Roland Halkasch (3), Christian Essler (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0