Na, habt Ihr auch ein Mist-Geschenk bekommen?

Dresden - Es wurde wieder viel zu Weihnachten geschenkt! Viele Herzenswünsche gingen in Erfüllung.

MOPO24 hörte sich unter denen um, die etwas bekamen, was ihnen nicht gefiel - und was sie damit machen:

Rentnerin Roswitha Wählte (68) entgeht ungeliebten Geschenken seit 15 Jahren: „In der Adventszeit unternehmen wir mit der Familien schöne kulturelle Dinge. Zu Weihnachten schenken wir uns nichts - da haben wir dann einfach keine Probleme mit ungewünschten Geschenken.“

Der Auszubildende Philip Harzbecker (18) bekam Kopfhörer, die ihm nicht gefielen: „Ich habe die von meiner Mutter bekommen. Leider sind sie viel zu groß. Ich trage so etwas einfach nicht. Ich habe es gesagt und sie meiner Mutti wiedergegeben.“

Studentin Sarah Hamann (22) bekam etwas Praktisches, was ihr nicht gefiel: „Meine Oma hat mir ein orange-gelbes besticktes Handtuch mit Spitze geschenkt. Es liegt noch unter dem Baum. Ich bewahre es für das Schrottwichteln im nächsten Jahr auf.“

Christiane Scheffler (49) schenkte ihrem Mann Peter (50) etwas, was nicht nur die beiden, sondern auch Tochter Jana (13) fürchterlich findet: Einen Bauernkalender, dessen antiquierte Sprüche erst nach Öffnen der verschweißten Verpackung offenbar wurden. „Der hängt jetzt gut versteckt im Treppenhaus.“

Studentin Lisa Teunissen (21) mag silberne Halsketten. Aber bitte nicht mit Pferdeanhänger: „Die hat mein Onkel mir geschenkt und es war sicher gut gemeint. Die Kette ist aber eher etwas für kleine Mädchen. Ich habe es ihm gesagt und darf sie umtauschen.“

Fotos: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0