Udo Lindenberg will mit dieser Karte die Erde retten

Köln - Rockstar Udo Lindenberg (72) gestaltet in diesem Jahr erneut eine Unicef-Weihnachtskarte. Und die wünscht "galaktische Weihnachten". Lindenberg ruft damit auch zur Rettung der Erde auf.

Udo Lindenberg (72) mit der neuen Unicef-Weihnachtskarte.
Udo Lindenberg (72) mit der neuen Unicef-Weihnachtskarte.  © Tine Acke / UNICE

Udo Lindenberg als Udonaut im Weltall? Die neue Unicef-Weihnachtskarte des Sängers und Künstlers macht es möglich.

Udo Lindenberg wünscht auf der von ihm gestalteten Unicef-Weihnachtskarte "galaktische Weihnachten".

Seine Botschaft für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ist ernst: "Ich würde die Erde von oben als einen kleinen, verletzlichen blauen Planeten sehen, den wir Menschen nun endlich beschützen müssen. Wir gehen ja mit der Erde so um, als hätten wir zwei davon!“

Lindenberg hofft, Umweltzerstörung und Kriege auf der Erde noch stoppen zu können.

Speziell für die vielen Kriege auf der Welt hat er eine Hoffnung: „Ich glaube, dass es für den Frieden noch eine Chance gibt – wenn wir aufhören, uns an Kriege zu gewöhnen, als wären das irgendwelche Naturgewalten. Sie sind menschengemacht – und Menschen können sie beenden."

"Vergewaltigung von Erde und Natur beenden"

Galaktische Weihnachten wünscht die Karte.
Galaktische Weihnachten wünscht die Karte.  © Tine Acke / UNICEF

Ein zweites gravierendes Problem aus Sicht des Künstlers ist die schonungslose Ausbeutung der Erde.

"Lasst uns aufstehen, die Kinder schützen und die Vergewaltigung von Erde und Natur beenden", appelliert der Panikrocker.

Die neue Unicef-Karte von Udo Lindenberg ist erhältlich unter www.unicef.de/karten. Fünf Stück in einem Set kosten 10 Euro plus Versand. Zusätzlich gibt's die Karten an vielen Unicef-Ständen.

Für Udo Lindenberg ist es bereits das achte Jahr, in dem er eine Unicef-Karte gestaltet.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0