Union-Trainer Hofschneider heiß auf brisante Aufgabe gegen Dynamo

André Hofschneider während des Trainings.
André Hofschneider während des Trainings.  © DPA

Berlin – Für Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin ist es das erste Spiel nach dem Ende der knapp 18-monatigen Tätigkeit von Trainer Jens Keller.

Seinem Nachfolger André Hofschneider steht am Samstag (13.00 Uhr) bei seinem Debüt als Chefcoach im Heimspiel gegen Dresden eine brisante Aufgabe bevor.

Ausgangslage: Union hat am Montag nach drei Spielen ohne Sieg Chefcoach Keller und Co-Trainer Henrik Pedersen entlassen. Das Präsidium traute ihnen den Aufstieg in die Bundesliga nicht mehr zu. Nun soll es das Unioner Urgestein Hofschneider richten. Als Spieler, Trainer und Scout hat er bislang insgesamt über 25 Jahre bei Union verbracht.

Personal:

Bis auf die Langzeitverletzten Michael Parensen (Wadenbeinverletzung) sowie Fabian Schönheim und Kenny Prince Redondo (beide Knieverletzung) stehen alle Akteure zur Verfügung. Hofschneider kündigte an, nicht allzu viele Änderungen vornehmen zu wollen.

Zitat: "Da ist eine hohe Brisanz drin. Diese Partie hat eine hohe Bedeutung für unsere Fans. Viel emotionalere Derbys als zwischen Union und Dresden kann man sich nicht wünschen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0