Pokalauftakt in Halberstadt: Union mit Subotic in die nächste Runde?

Berlin - Union Berlin ist bereit. Nach gut fünf Wochen Vorbereitung steht am Sonntag (15.30 Uhr) das erste Pflichtspiel für den Bundesliga-Neuling auf dem Programm. Die Eisernen müssen zum Regionalligisten Germania Halberstadt. Ein Weiterkommen ist für den Aufsteiger Pflicht.

Urs Fischer kann womöglich auf die Dienste von Neven Subotic bauen. (Bildmontage)
Urs Fischer kann womöglich auf die Dienste von Neven Subotic bauen. (Bildmontage)  © Matthias Koch/dpa, Andreas Gora/dpa

"Ich sehe die Favoritenrolle klar bei uns. Aber entscheidend ist, wie du diese Aufgabe angehst", sagte der Trainer Urs Fischer und ergänzte: "Es gilt, auch den nötigen Respekt vor dem Gegner zu haben."

Die Köpenicker haben sich in den letzten Jahren nicht gerade den Ruf einer Pokalmannschaft erarbeitet. Zwar sind sie gleich zweimal äußerst unglücklich bei Borussia Dortmund (jeweils 2. Runde) gescheitert, dafür war 2014 und 2015 bereits in der ersten Runde Schluss. Das soll sich nicht wiederholen.

Bei Union hat sich über den Sommer viel getan. Für die Premieren-Saison in der Bundesliga haben die Eisernen ordentlich aufgerüstet. Von einem eingespielten Team kann man hier nicht sprechen. Zwölf Neuzugänge mussten während der Vorbereitung integriert werden.

Im Training habe das "wirklich gut funktioniert", sagte Fischer und lobte: "Die Jungs haben wirklich sehr gut und hart gearbeitet. Das macht wirklich sehr viel Spaß."

Subotic und Reha-Trainer Christopher Busse.
Subotic und Reha-Trainer Christopher Busse.  © Matthias Koch/dpa

Wer von den Neuzugängen sein Debüt feiern kann, wollte der Schweizer nicht verraten. Einer kann sich aber durchaus Hoffnung machen: Ex-BVB-Star Neven Subotic. Mit dem Abwehrspieler ist Union ein echter Transfercoup gelungen. Der 30-Jährige war Anfang Juli ablösefrei vom französischen Erstligisten AS St. Etienne an die Spree gewechselt. Nach seiner Knieverletzung ist er auf dem Weg zurück.

"Neven spielt in meinen Überlegungen eine Rolle. Er konnte wieder eine Woche gut trainieren, auch wenn er natürlich noch etwas Rückstand hat", sagte Fischer. "Aber noch haben wir etwas Zeit." Definitiv verzichten muss Unions Coach auf Innenverteidiger Marvin Friedrich. Auch Florian Hübner (Aufbautraining nach Knieverletzung) wird das Pokalspiel wohl verpassen.

Die Startformation dürfte auch Aufschlüsse darüber geben, wer eine Woche später beim Bundesliga-Auftakt gegen RB Leipzig auf dem Rasen stehen wird. "Obwohl der Kader groß ist, gehe ich nicht davon aus, dass ich dann noch auf elf Positionen etwas verändern werde", verriet Fischer.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0