Heimspiel gegen Paderborn: Union-Legende Baumgart zurück in Köpenick!

Berlin - Diese Rückkehr ist für Steffen Baumgart eine ganz besondere. Der Coach vom SC Paderborn hat sein Herz schon vor Jahren an den nächsten Gegner 1. FC Union Berlin verloren.

Blick in die Vergangenheit: Steffen Baumgart erzielte in 63 Spielen 23 Tore für den 1. FC Union Berlin. (Bildmontage)
Blick in die Vergangenheit: Steffen Baumgart erzielte in 63 Spielen 23 Tore für den 1. FC Union Berlin. (Bildmontage)  © DPA

"Ich freue mich auf ein geiles Spiel und eine geile Atmosphäre", sagte der frühere Bundesligastürmer vor dem Zweitliga-Duell der Aufstiegsaspiranten am Samstag (13.00 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei.

Zwischen 2002 und 2004 erzielte der gebürtige Rostocker für Union 23 Treffer und wurde vor allem aufgrund seines großen Kampfgeistes und seiner klaren Aussagen populär bei den Eisernen.

Die Verbindung ist nie abgerissen. Die Baumgarts leben nach wie vor in Köpenick, nur rund 1500 Meter vom Stadion entfernt. Baumgart ist immer noch Vereinsmitglied. Seine Frau Katja leitet bei Union die Fanshops, die offiziell Zeughäuser heißen.

Baumgart ist sogar symbolisch im Stadion verewigt. Seit 2005 hängt sein Stadiongründerstein mit der Aufschrift "Steffen Baumgart – Wir sehen uns!" im "Tunnel of Fame" unter der mechanischen Anzeigetafel.

"Den Spruch habe ich bewusst gewählt. Der Verein ist ja auch eine Herzensangelegenheit für mich. Das wird sich auch nicht ändern", sagte Baumgart.

Union-Trainer Fischer fordert klaren Kopf über 90 Minuten

Urs Fischer denkt vor der Partie gegen den SC Paderborn nur an den eigenen Auftritt seiner Mannschaft.
Urs Fischer denkt vor der Partie gegen den SC Paderborn nur an den eigenen Auftritt seiner Mannschaft.  © DPA

Der 1. FC Union Berlin will am 27. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die Verfolgergruppe im Kampf um einen Aufstiegsplatz verkleinern.

Mit einem Sieg am Sonnabend (13.00 Uhr) im Stadion an der Alten Försterei könnten die Berliner die letzten vagen Aufstiegschancen des SC Paderborn 07 beenden.

Union-Trainer Urs Fischer fordert dafür bessere Auftritte als in den letzten Heimpartien gegen den FC Ingolstadt (2:0) und Arminia Bielefeld (1:1). "Wir haben Halbzeiten gesehen, in denen es funktioniert hat. Es gilt, dies über 90 Minuten hinzubekommen. Das war Thema bei uns", sagt Fischer.

Union hat mit 47 Zählern derzeit sechs Punkte Vorsprung auf die Gäste. Mit einem Heimsieg könnten die seit 20 Heimspielen unbesiegten Köpenicker den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen. Die Gäste kämen mit einem Sieg auf drei Zähler heran.

"In den nächsten acht Runden werden alle Spiele entscheidend sein. Wir überlegen nicht, was Paderborn denkt oder wie sie sich aufs Spiel einstellen", sagt Unions defensiver Mittelfeldmann Grischa Prömel. "Wir gehen mit einem klaren Kopf ins Spiel. Wir spielen zu Hause und wollen drei Punkte holen."

Die Ostwestfalen reisen immerhin als beste Rückrundenmannschaft zur derzeit besten Heimelf an. Und Paderborn kann eine positive Bilanz an der Alten Försterei vorweisen.Sechs Siegen stehen jeweils drei Remis und drei Niederlagen gegenüber. Die Köpenicker rechnen mit rund 20 500 Besuchern. Die Heimbereiche sind seit Wochen ausverkauft. Aus Paderborn haben sich rund 1000 Anhänger angesagt.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0