Unions Gentner nach Niederlagen-Serie: "Gibt keinen Grund für Panik!"

Berlin - Für Christian Gentner vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin wird das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg eine Reise in die Vergangenheit.

Christian Gentner spielt seit dem Sommer für Union Berlin.
Christian Gentner spielt seit dem Sommer für Union Berlin.  © DPA/Tom Weller

"Ich verfolge das Geschehen in Wolfsburg sowieso nach wie vor. Das Spiel ist schon etwas Besonderes für mich. Die Zeit war sehr erfolgreich", sagte Gentner vor der Begegnung am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) in Niedersachsen: "In Wolfsburg habe ich mehr oder weniger drei Jahre komplett durchgespielt. Wir hatten tolle Erfolge. Da sind ein paar Erinnerungen dabei."

Gentner spielte von 2007 bis 2010 für Wolfsburg und wurde 2009 mit dem Team Meister.

Die jüngsten drei Niederlagen der Berliner gegen Eintracht Frankfurt (1:2), bei Bayer Leverkusen (0:2) und gegen Werder Bremen (1:2) taten auch Gentner weh, der in allen drei Begegnungen in der Startelf stand.

"Es gibt nichts zu beschönigen, aber auch keinen Grund in Panik zu verfallen", sagte Gentner am Dienstag. "Wir wollen nicht mit null Punkten in die Länderspiel-Pause gehen. So eine Negativserie kann sich ziehen, man darf aber nicht alles in Frage stellen."

Beim ersten Training der Woche konnten fast alle Akteure voll mitwirken. Es fehlten lediglich Grischa Prömel und Akaki Gogia. Mittelfeldmann Prömel kann wegen seiner Knieverletzung weiterhin nicht auf dem Platz dabei sein. Offensivmann Gogia wurde am Montag am gerissenen Kreuzband operiert. Rechtsaußen Suleiman Abdullahi trainierte wegen seiner Knieprobleme individuell mit Reha-Coach Christopher Busse.

Deutscher Meister: Christian Gentner feierte im Sommer 2009 den Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit dem VfL Wolfsburg.
Deutscher Meister: Christian Gentner feierte im Sommer 2009 den Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit dem VfL Wolfsburg.  © dpa/Marcus Brandt

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0