Einen Tag nach Lucke-Protesten: Bombendrohung gegen Universität Hamburg

Hamburg - Große Aufruhr am Donnerstagvormittag in der Hamburger Uni! Das Präsidium erhielt gegen 10 Uhr eine Bombendrohung.

Die Universität Hamburg musste nach einer Bombendrohung geräumt werden. (Symbolbild)
Die Universität Hamburg musste nach einer Bombendrohung geräumt werden. (Symbolbild)  © Bodo Marks/dpa

Wie die Hochschule auf ihrer Internetseite mitteilte, seien das Verwaltungsgebäude im Mittelweg mit Sitz des Präsidenten sowie das Uni-Hauptgebäude in der Edmund-Siemers-Allee umgehend geräumt worden.

Die Polizei war informiert worden und nahm Ermittlungen auf, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach etwa 40 Minuten habe die Polizei den Einsatz wieder beendet, teilte die Universität mit.

Universitätspräsident Dieter Lenzen und Kanzler Martin Hecht informierten die Mitarbeiter per Megafon darüber, dass nach Einschätzung der Polizei keine Gefahr bestehe und alle in die Gebäude zurückkehren könnten.

Die Universität war in den vergangenen Tagen wegen zweimal gestörter Vorlesungen von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke und einem Auftrittsverbot für FDP-Chef Christian Lindner in Räumen der Hochschule in die Schlagzeilen geraten.

Ob es einen Zusammenhang zwischen der Bombendrohung und diesen Veranstaltungen gibt, ist noch unklar.

Die Polizei sperrte die Umgebung der Uni ab. (Symbolbild)
Die Polizei sperrte die Umgebung der Uni ab. (Symbolbild)  © Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0