Achtung Rückruf! Habt ihr diese Kartoffelsalate im Kühlschrank?

TOP

Mit diesem Aushang sucht die Bundesbank nach dem Besitzer von zwei Cent!

TOP

Millionen User sind unfreiwillig in kriminellen Netzwerken

TOP

Mehr als 30 Tote bei zwei schweren Unfällen in Südamerika

474

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

2.216
Anzeige
3.293

Sächsische Spree verseucht Berliner Wasser

Dresden/Berlin - Es ist nicht gerade Liebe, was wir Sachsen und die Preußen füreinander empfinden. Jetzt aber gibt’s echten Ärger: Lausitzer Tagebaue bedrohen das Berliner Trinkwasser.
Aus dem Uferfiltrat der Spree in Berlin wird Trinkwasser gewonnen. Bis das Wasser hier ankommt, muss es aber durchs Oberlausitzer Bergland, denn die Spreequelle sprudelt in Sachsen.
Aus dem Uferfiltrat der Spree in Berlin wird Trinkwasser gewonnen. Bis das Wasser hier ankommt, muss es aber durchs Oberlausitzer Bergland, denn die Spreequelle sprudelt in Sachsen.

Von Torsten Hilscher

Dresden/Berlin - Es ist nicht gerade Liebe, was wir Sachsen und die Preußen füreinander empfinden. Natürlich trägt diese innig gepflegte Abneigung skurrile Züge und ist spätestens seit 1990 unbegründet.

Jetzt aber gibt’s echten Ärger: Lausitzer Tagebaue bedrohen das Berliner Trinkwasser. Sulfate heißen die Verursacher. Diese Schwefelverbindungen sind winzig und unsichtbar, können in gewisser Konzentration schaden.

Das Problem: „Sulfate kommen überall vor“, sagt Stephan Natz, Sprecher der Berliner Wasserbetriebe (BWB). „Knackpunkt ist die Konzentration - die ist bedenklich angestiegen.“

Das Maximum sollte bei 250 Milligramm pro Liter liegen. „Doch 2014 erreichten wir in der Spree einen Wert von 280.“ Tendenz gleichbleibend.

Von Tagebauen wie Nochten gelangen die schädlichen Sulfate über abgepumptes Wasser in die Spree.
Von Tagebauen wie Nochten gelangen die schädlichen Sulfate über abgepumptes Wasser in die Spree.

Zuerst bekommt das Wasserwerk am Müggelsee in Berlin-Friedrichshagen Stress. Es ist Trinkwasserzubereiter für den Osten der Stadt. Kurz vor dem See berührt die Spree als Müggelspree erstmals Berliner Gebiet.

Was Sachsen damit zu tun hat?

Hier sprudelt die Spreequelle. Von Eibau, Ebersbach und Neugersdorf aus bahnt sie sich ihren Weg durchs Oberlausitzer Bergland über die Mark Brandenburg nach Berlin.

Unterwegs streift sie alte und neue Tagebaue, das Kraftwerk Boxberg sowie den Industriepark Schwarze Pumpe auf der Grenze zu Brandenburg.

„Anders als bei der Verockerung, die die Spree braun färbt, ist Sulfaten nur mit Verdünnung beizukommen“, sagt Natz. Da helfe aber kein Brunnenwasser aus den Randbereichen der Fließgewässer.

Berlins Umweltsenator Andreas Geisel (49, SPD) kämpft um die Sauberkeit "seiner" Spree und dem gewonnenen Trinkwasser für Berlin.
Berlins Umweltsenator Andreas Geisel (49, SPD) kämpft um die Sauberkeit "seiner" Spree und dem gewonnenen Trinkwasser für Berlin.

Nur viel Regen - der jedoch fehle seit zwei Jahren mehr und mehr. Bleibt das so, muss Friedrichshagen millionenschwer nachgerüstet werden. Denn der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Berlin weiß: „Zu viel Sulfat im Trinkwasser führt zu Durchfall und Erbrechen.“

Und das Brandenburger Umweltministerium hat klar festgestellt: „Gegenwärtig gelangt Sulfat insbesondere durch die Einleitungen von Sümpfungswasser des aktiven Bergbaus im Freistaat Sachsen und in Brandenburg in die Spree.“

Anders als in Sachsen ist das Thema in Berlin und Brandenburg inzwischen Chefsache.

Laut Petra Rohland von der Berliner Umweltverwaltung wurde vor zwei Wochen bei einer gemeinsamen Regierungssitzung von Berlin und Brandenburg darüber debattiert.

Zudem nahm Berlins Umweltsenator Andreas Geisel (49, SPD) vor dem Umweltausschuss des Abgeordnetenhauses Stellung. Die Preußen haben Eile.

Im zweiten Halbjahr 2015 will eine länderübergreifende Arbeitsgruppe „Flussgebietsbewirtschaftung Spree - Schwarze Elster - Lausitzer Neiße“ Lösungsansätze vorlegen. Neben Sachsen, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt sind darin auch Tagebaubetreiber Vattenfall, die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) sowie die Berliner Wasserbetriebe vertreten.

Vattenfall trägt die Verantwortung für aktive Tagebaue, die LMBV für die stillgelegten.

Vattenfall zum Beispiel leitet seit diesem Jahr unter anderem über einen neuen sächsischen Tagebausee und benachbarte Gräben sulfathaltiges Wasser in die Lausitzer Neiße ab.

Aber auch die Länder müssen mittun, sagt Rohland: „Es gilt das Verursacherprinzip. Damit wäre auch der Freistaat Sachsen gefordert. Von dort ist aus Berliner Sicht, wie auch beim Land Brandenburg, eine Beteiligung an der Analyse und Beseitigung der - auch kommenden - Probleme wünschenswert.“

Das weiß auch das sächsische Wirtschaftsministerium und erläutert eifrig, was hierzulande passiert: Das Spreewasser werde nun in den Tagebau-Restseen Bärwalde und Burghammer sowie durch Wasser aus den Talsperren Bautzen und Quitzdorf gezielt verdünnt.

Fürs Grundwasser sollen später noch unterirdische Trennwände zum Einsatz kommen.

Fotos: dpa/Jens Trenkler, imago/stock[&]people, imago/Sabeth Stickforth

Böse Überraschung! Sex-Ferkel masturbiert ausgerechnet vor Zivilpolizistin

4.294

Trotz Fußverletzung: Kann Pietro zu Let's Dance?

1.257

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.454
Anzeige

Note "Sehr gut"? Der Lehrer darf weitermachen

2.405

Ersetzt dieser neue Messenger bald unser WhatsApp?

3.932

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.038
Anzeige

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

4.881

Was stimmt an diesem Foto aus dem Fitnessstudio nicht?

9.774

Diskussion um heiße Bikini-Fotos: So antwortet der Tennis-Star seinen Kritikern

2.825

Frau im Schwarzwald getötet: Verdächtiger festgenommen

5.059

Wegen AfD-Bundesparteitag: NRW setzt Blitz-Marathon aus

1.282

Adieu, Hip Hop! K.I.Z. feiern ihr Schlager-Debüt

2.268

Sie wollen auch Indianerkostüme zu Fasching verbieten

3.740

Polizei beendet Spritztour mit diesem verrückten Rennmobil

2.761

Sie fesselten und quälten einen 17-Jährigen: Drei Männer festgenommen

2.709

Riesige Menge Gegengift rettet Kind nach Spinnenbiss das Leben

5.501

Gericht stellt klar: Bäume gehören nicht auf Balkone

4.821

Cristiano Ronaldo mit erneutem Arroganz-Anfall auf dem Spielfeld

7.141

Nach Mord in Recke: Polizei sucht älteren Mann mit Hund

517

Aus für den Meister-Trainer: Leicester entlässt Ranieri

877

Sitzungspräsident stirbt während seiner Büttenrede

9.341
Update

Münchner Eisbären-Baby wagt sich aus seiner Höhle

1.183

Ist Kiffen in Berlin bald legal?

747

Das war knapp: Baum fällt Lkw vor die "Nase", Fahrer kann sich retten

414

Mit diesem Tweet sorgt Cathy Lugner beim Wiener Opernball für Entsetzen

8.312

Freundin packt aus! So versaut war das Leben der Kreissägen-Mörderin in der SM-WG

16.828

Wettbetrug in der Bundesliga? Mehrere Schiedsrichter verdächtig

7.475
Update

Wollen die Berliner keine fremden Christen in ihren Wohnungen?

769

17-Jähriger stürzt bei Karneval fünf Meter tief und knallt auf Asphalt

3.964

Frau soll immer wieder Sex mit Hund gehabt und es gefilmt haben

19.890

Stillgelegtes Kraftwerk soll Berlin bei Blackout retten

444

Deutschlandtrend: SPD nach 10 Jahren wieder vor Union

5.517

Dänischer Politiker will Grenze zu Deutschland verschieben

5.921

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

3.842

Autsch! Böser Unfall bei Katy Perrys Mega-Performance

3.137

Nach Rassismus-Eklat: Heiße Club-Chefin geht auf heulenden Fußball-Profi los

10.323

Warum steht Barbara Schöneberger halbnackt vor Joko?

9.074

Kaninchen stellt sich der Polizei: Fahndung nach Besitzer läuft

3.981

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

3.749

Wetten, dieses versteckte Google-Spiel habt ihr noch nie entdeckt?

9.534

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

14.796

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

692