War's das? Nächste Serie vor dem Aus!

Unterföhring - Schock zum Jahresanfang für Sat.1! "Alles oder nichts" hat seinen eigenen Tiefstwert am Mittwoch noch einmal unterboten. Die Soap, die wochentags um 18.30 Uhr bei SAT1 läuft und erst am 22. Oktober 2018 an den Start ging, wollten nur noch 350.000 Zuschauer sehen.

In der SAT.1-Daily-Soap kämpfen Millionenerben um "Alles oder Nichts".
In der SAT.1-Daily-Soap kämpfen Millionenerben um "Alles oder Nichts".  © obs/Sat.1

Das macht gerade mal 1,5 Prozent Marktanteil aus, berichtet das Medienmagazin "DWDL". Damit wird die Serie zum absoluten Wackelkandidaten und muss um ihre Fortsetzung bangen. Am Freitag davor betrug der Marktanteil noch 1,8 Prozent.

Damit sei "Alles oder nichts" laut "DWDL" auch das "schwächste Glied am Sat.1-Vorabend". Offenbar ist die Zielgruppe einfach nicht an den Geschichten rund um die (un-)ehelichen Kinder des verstorbenen, schwer reichen Bauunternehmers Axel Brock interessiert.

Allerdings lief es für den Sender am Mittwochabend insgesamt eher mau: "Endlich Feierabend!" kam auf 810.000 Zuschauern (3,5 Prozent Marktanteil), "Genial daneben - Das Quiz" (Wiederholungs-Folge) wollten im Anschluss knapp 970.000 Zuschauer (3,9 Prozent Marktanteil) sehen.

Im zweistelligen Bereich lagen am Mittwoch nur das "SAT.1 Frühstücksfernsehen", die Wiederholung des Trickfilms "Zoomania" und Fernsehserie "Auf Streife".

Zieht SAT.1 jetzt den Serienstecker bei "Alles oder nichts"? Angesichts der miserablen Quoten ist das nicht mehr auszuschließen. Gleiches Schicksal droht auch "Endlich Feierabend" und "Genial daneben – das Quiz", die bessere Zahlen in der Zuschauergunst bringen müssen, um zu überleben.

Titelfoto: obs/Sat.1

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0