Heftige Niederlage für Steffen Henssler

Unterföhring/Würzburg - Im vierten Anlauf ist es endlich gelungen. Xabier Urkiaga hat den Henssler geschlagen und sich damit eine Million Euro erspielt.

Steffen Henssler wirkte nach seiner Niederlage alles andere als happy. (Archivbild)
Steffen Henssler wirkte nach seiner Niederlage alles andere als happy. (Archivbild)  © dpa/Christina Sabrowsky

Würzburg hat einen neuen Millionär. Der 37-jährige Mathematik- und Sport-Lehrer mit professioneller Wasserball-Vergangenheit räumte am Samstagabend in der vierten Auflage von "Schlag den Henssler" das Preisgeld in Höhe von einer Million Euro ab. Damit ist er der erste Kandidat, der beim "Schlag den Raab"-Nachfolger triumphieren konnte.

Seinen Platz im Kopf-an-Kopf-Duell mit dem Star-Koch Steffen Henssler bekam Xabier nicht wie zuvor geplant über das zunächst veranschlagte Online-Voting, sondern direkt in der Show per Telefon-Abstimmung. Ein Manipulationsverdacht rund um die Internet-Abstimmung (TAG24 berichtete) sorgte für die kurzfristige Änderung in der Kandidaten-Bestimmung. Der Würzburger setzte sich gegen Claudius aus Hamburg und Unfall-Chirurg Alex aus Frankfurt durch. Dann konnte es losgehen.

Bereits im Vorfeld hatte der Herausforderer vollmundig angekündigt, es seinem Kontrahenten schwer machen zu wollen. "Andere schlagen Sahne, ich schlag den Henssler", hatte der vierfache Familienvater in seinem Bewerbungsvideo angekündigt. Xabier ließ seinen Worten dann schlagfertige Taten folgen.

Im Verlauf der Samstagabend-Show brachte er Steffen Henssler ziemlich ins Schwitzen. So legte er gleich zu Beginn einen Lauf von sechs gewonnen Spielen hin, führte zwischenzeitlich mit 21:0.

Das könnte unter anderem auch an der schlechteren physischen Verfassung des Hensslers gelegen haben, unter dessen Sweatshirt ein gut zu erkennendes Wohlstandsbäuchlein zu erkennen war. Auch die gewohnte Überheblichkeit war nach dem starken Start seines Widersachers kaum mehr vorhanden. Erst in Spiel sieben konnte Henssler die ersten Punkte einfahren, kam dann sogar noch durch Spiele wie "Blamieren oder kassieren" oder "Stapler Basketball" auf 29:26 heran.

Nach diesem vehementen, aber nicht lang genug anhaltenden Aufbäumen war für den Namensgeber der Show aber Schluss. Xabier entschied bis zum 13. und letzten Match, Billard, alle Auseinandersetzungen für sich und durfte sich von Show-Master Elton die vier prall gefüllten Geldkoffer übergeben lassen.

Bis auf eine kurze Zustimmung, dass es sein Gegenspieler durchaus verdient habe, den Sieg eingefahren zu haben, war dem sichtlich zerknirschten TV-Koch kaum ein weiteres Wort des Lobes zu entlocken. In der nächsten "Schlag den Henssler"-Sendung geht es dann wieder um ein Preisgeld von 250.000 Euro.

Titelfoto: dpa/Christina Sabrowsky


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0