Ist das bitter! Schnee kostet AlpenVolleys Haching Heimspiel im Europapokal

Unterhaching - Ist das bitter! Die AlpenVolleys Haching können nach den Schneefällen der vergangenen Tage in Bayern auch ihr Heimspiel im Europapokal gegen Trentino Volley nicht austragen.

Die AlpenVolleys müssen ihr Heimrecht für die Europacup-Partie abtreten. (Archivbild)
Die AlpenVolleys müssen ihr Heimrecht für die Europacup-Partie abtreten. (Archivbild)  © DPA

Wie der Verein am Sonntag mitteilte, sei es logistisch nicht möglich, die Halle in Unterhaching für die Partie am Dienstag spielbereit zu bekommen.

Die Gemeinde hatte die Bayernwerk Sportarena wegen der Schneemassen auf dem Dach schon für das Bundesligaspiel am Sonntag gegen VCO Berlin gesperrt.

Für das schwierige Duell im CEV Cup gegen den Clubweltmeister wird nicht garantiert, dass der Schnee geräumt und die Halle in der Folge rechtzeitig bezogen werden kann.

Die AlpenVolleys wollten das Match deshalb in Innsbruck (Österreich) austragen, wo das Team auch Ligaspiele bestreitet. Weil der europäische Verband dem Antrag aber nicht stattgab, blieb den Hachingern nichts anderes übrig, als das Heimrecht abzugeben und die Partie in Trient auszutragen.

"Wir haben schnell reagieren müssen", sagte AlpenVolleys-Chef Hannes Kronthaler und führte weiter aus: "Wir hätten uns nicht nur auf ein großartiges Match vor den heimischen Fans gefreut, sondern auch über die Einnahmen."

Eine Austragung der Partie in Unterhaching bei München ist aufgrund des Schneefalls nicht möglich.
Eine Austragung der Partie in Unterhaching bei München ist aufgrund des Schneefalls nicht möglich.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0