Seine Häuser werden mit Mondholz gebaut!

Das Baufeld an der Erna-Berger-Straße beim Bahnhof Neustadt. Hier entstehen vier Häuer mit 36 Wohnungen.
Das Baufeld an der Erna-Berger-Straße beim Bahnhof Neustadt. Hier entstehen vier Häuer mit 36 Wohnungen.

Von Stefan Ulmen

Dresden - „Das gibt es in Dresden und Sachsen nicht nochmal“, ist sich Oliver Roth (46) sicher. Der Vertriebsleiter sollte es wissen, ist er doch seit mehr als 20 Jahren in der Immobilienbranche.

Derzeit baut sein Unternehmen „Eura“ einzigartige Wohnhäuser an der Erna-Berger-Straße in der Neustadt. Sie sind laut Eigenwerbung die „wahrscheinlich gesündesten Häuser“ von Dresden.

Zum größten Teil bestehen diese Gebäude aus Holz. „Die Fichten und Tannen aus Deutschland und Österreich werden bei abnehmendem Mond geerntet“, erklärt Roth.

„Weil sich das Holz dann in seiner Ruhephase befindet, braucht es keine chemische Behandlung und enthält sehr wenig Wasser.“

Vertriebsleiter Oliver Roth (46) an der Massivholzwand, deren Schichten mit Buchendübeln zusammengehalten werden.
Vertriebsleiter Oliver Roth (46) an der Massivholzwand, deren Schichten mit Buchendübeln zusammengehalten werden.

Positive Folge: Das Mondholz nehme kaum Schädlinge auf, sei haltbarer und robuster. Anschließend wird es zu kompakten Bauelementen geschichtet und mit Buchendübeln verbunden. Die Massivholzteile werden beim Bau dann unter anderem für Wände, Fußböden und Türen eingesetzt.

Roth: „Man schläft dadurch besser, das Raumklima ist gesünder, zudem gibt es Bestwerte bei der Wärmedämmung und Feuerschutz.“

Insgesamt entstehen in der Erna-Berger-Straße 36 Wohnungen in vier Häusern, darunter 2 bis 5-Raumwohnungen (Kaufpreis 3000 bis 3400 Euro/qm) und Penthouses (4000 Euro/qm). Diese bestehen komplett aus Holz, im Schlafzimmer gibt es sogar Zirbe.

In den Kellern sind Anschlüsse für Elektroautos und E-Bikes. Roth: „Die Nachfrage ist groß, es sind bereits zwei Drittel der Wohnungen verkauft.“

Derzeit werden Keller und Tiefgarage gebaut, die Fertigstellung ist für Dezember 2016 geplant.

Trotz Vollholz-Bauweise sehen die Häuser am Ende duch Putz weiß aus - eine Vorschrift aus dem Rathaus.
Trotz Vollholz-Bauweise sehen die Häuser am Ende duch Putz weiß aus - eine Vorschrift aus dem Rathaus.

Visualisierung: PR, Fotos: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0