Betonplatte auf Schienen gelegt: Polizei hat drei Kinder im Visier

Unterschleißheim - Der erschreckende Fall einer metergroßen Betonplatte auf einer Bahnstrecke in Oberbayern hat für Angst und Aufregung gesorgt. Nun hat die zuständige Polizei drei Kinder als Tatverdächtige ins Visier genommen.

Bei Unterschleißheim war Anfang März eine Betonplatte auf ein Gleis gelegt worden.
Bei Unterschleißheim war Anfang März eine Betonplatte auf ein Gleis gelegt worden.  © Bundespolizei München

"Die Kinder wurden erwischt, wie sie erneut Steine auf die Fahrbahn legten", erklärte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag.

In einem Präventionsgespräch seien sie über die Gefahren im Bahnbetrieb aufgeklärt worden. Die Kinder hätten sich einsichtig gezeigt und die Gefahr unterschätzt. "Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wird dennoch erstattet", führte der Sprecher aus.

Bereits unmittelbar nach dem erschreckenden Zwischenfall war vermutet worden, dass ein oder mehrere Verdächtige die Abdeckplatten eines Kabelschachtes gezielt auf das Gleis gelegt hatten.

Der Ort der Tat liegt direkt an einem sogenannten "wilden" Bahnübergang am südlichen Rand von Unterschleißheim im Landkreis München, der von Joggern sowie Hundebesitzern genutzt wird.

Es folgte eine Überwachung, die laut Polizei am 19. März von Erfolg gekrönt war.

Kinder für große Betonplatte auf Gleis verantwortlich

Die Kinder, die in der Nähe des Tatorts wohnen und zwischen zehn und zwölf Jahren alt sind, konnten bereits nach kurzer Zeit identifiziert werden. Zwei der drei Heranwachsenden räumten in der Folge gegenüber den ermittelnden Beamten schnell ein, die Betonplatte am Anfang des Monats auf die Strecke gelegt zu haben.

Eine Regionalbahn hatte aufgrund des Hindernisses eine Notbremsung einlegen müssen, die Platte aber dennoch überfahren. Sie war schwer beschädigt worden. Durch den Vorfall zwischen München und Nürnberg kam es zu erheblichen Verspätungen.

Etwa 200 Reisende mussten in andere Züge umsteigen. Verletzte gab es nicht. Die Bundespolizei ermittelt noch nach der Höhe des entstandenen Schadens.

Der erschreckende Zwischenfall hatte sich auf einer Bahnstrecke bei Unterschleißheim ereignet.
Der erschreckende Zwischenfall hatte sich auf einer Bahnstrecke bei Unterschleißheim ereignet.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0