Das Unwetter schlägt schon wieder zu! Strände der Adria-Küste heftig verwüstet

Italien - Wie oft wird die Region noch von schlimmen Unwettern heimgesucht? Erst vor zweieinhalb Wochen fegte ein schlimmes Gewitter inklusive Sturm und Hagel über die italienische Adria-Küste.

Ein verwüstetes Schwimmbad und ein Baum, der auf ein Auto gekracht ist, zeugen von dem heftigen Unwetter in Milano Marittima.
Ein verwüstetes Schwimmbad und ein Baum, der auf ein Auto gekracht ist, zeugen von dem heftigen Unwetter in Milano Marittima.  © Screenshot/Facebook/NotizieMeteoItalia

Zwischen den Orten Cervia und Milano Marittma hinterließ sogar eine Superzelle, die einem Tornado glich, eine Schneise der Verwüstung, ein ganzer Teil eines Pinienwaldes wurde plattgemacht, zahlreiche Privatstrände verwüstet.

Nun hat es das bei Urlaubern und Promis beliebte Städtchen schon wieder getroffen. Wie auf einem Video des Blogs "Cervia e Milano Marittima" zu sehen ist, tobte am Samstag erneut das Unwetter über die Strandstreifen.

Tretboote schwimmen im Wasser, Liegen sind kreuz und quer über den Sand verteilt. Der Strandabschnitt gleicht einem Trümmerfeld. Von Ordnung keine Spur mehr.

Am Himmel lässt sich zwar die Sonne durch die Wolken schon wieder blicken, doch um das Chaos zu beseitigen, müssen zahlreiche Helfer tatkräftige Unterstützung leisten.

Neben dem Video hat die Seite auch ein beeindruckendes Bild geteilt, das den Moment eines Blitzeinschlags festhielt. Eine Frau steht sogar noch mit den Füßen im Wasser, als der farbige Blitz sich in Sichtweite entlädt. Bedrohlich wirkende, schwarze Wolken umranden ihn.

Zahlreiche Schäden bei Unwetter vor zweieinhalb Wochen an der Adria-Küste

Ein Strandabschnitt von Milano Marittima wurden zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit verwüstet.
Ein Strandabschnitt von Milano Marittima wurden zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit verwüstet.  © Screenshot/Facebook/CerviaEMilanoMarittima

Wie schon vor zweieinhalb Wochen, so räumten auch jetzt die Helfer wieder ganz schnell auf, um den Strand für den nächsten Tag vorzubereiten und den Badegästen Liegen und Sonnenschirme zu bieten.

Am 9. und 10. Juli waren Cervia, Milano Marittima, Pescara und auch Teile Ferraras von dem Unwetter verwüstet worden.

Dabei knickten auf den Straßen nicht nur zahlreiche Bäume um, sondern wirbelte eine Art Tornado einen ganzen Strandabschnitt durcheinander.

Nach nur wenigen Minuten sah der sonst von Menschen hoch frequentierte Strandabschnitt aus wie eine riesige Müllhalde.

Liegen, Schirme, Mülleimer: alles türmte sich übereinander. Zudem wurden auf den Straßen Bäume entwurzelt, die dann auf die geparkten Autos fielen und einige Nobelkarossen zerstörten.

Vor allem bei den Promis ist Milano Marittima ein beliebter Badeort. TV-Sternchen und Ex-Frau von Sänger Eros Ramazzotti, Michelle Hunziker, urlaubte diesen - wie auch jeden anderen - Sommer in dem Örtchen, aktuell nimmt sich Italiens Innenminister Matteo Salvini eine Auszeit an den Stränden von Milano Marittima.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0