Trotz Wetterkapriolen: So schön war die Dresdner Schlössernacht!

Dresden - So ein bisschen Regen kann den Dresdnern doch nicht die "Schlössernacht" vermiesen! Zwischen Saloppe und Schloss Eckberg herrschte Samstagnacht trotz Wetterkapriolen super Stimmung.

Das Feuerwerk der Schlössernacht wirkte besonders imposant vor der illuminierten Fassade von Schloss Albrechtsberg.
Das Feuerwerk der Schlössernacht wirkte besonders imposant vor der illuminierten Fassade von Schloss Albrechtsberg.  © Thomas Türpe

Die rund 6 000 Gäste tanzten vergnügt vor den 15 Bühnen, sangen mit, klatschten und genossen Wein und Häppchen.

Mittendrin: TV-Liebling Wolfgang Stumph (73) mit seiner Frau Christine und Tochter Stephanie (35). "Es ist jedes Jahr toll", sprach Stumpi den Publikum aus dem Herzen.

Tom Roeder (52) inszenierte in gewohnt märchenhafter Weise eine romantische Szene auf dem kleinen Teich. Der Meister höchstpersönlich steuerte ein kleines "Dampf"-Boot mit Schifferklavier-Besatzung um das Inselchen, auf dem ein Paar Tango tanzte.

Ob Robbie Williams- oder Frank-Sinatra-Double, Songwriter Pohlmann oder die Combo der "Elbhangzombies" - mehr als 250 Künstler ließen die Nacht zu einem Erlebnis werden. Das ließ sich - trotz schwerer Grippe und mit Desinfektionsspray in der Jackentasche - auch Veranstalter Mirco Meinel (47, First Class Concept) nicht entgehen.

Bunt kostümierte Stelzenläufer der "Dulce Compania" begrüßten die Gäste am Eingang von Schloss Albrechtsberg.
Bunt kostümierte Stelzenläufer der "Dulce Compania" begrüßten die Gäste am Eingang von Schloss Albrechtsberg.  © Thomas Türpe

Zu sehen gab es viel: Auf den illuminierten Wegen wandelten nicht nur blumige Stelzenläufer, sondern auch der Barock-Staat der "Historischen Flaniergesellschaft", die fantasievoll kostümierten Damen von "Art of Choice" und vom Mode-Theater "Gnadenlos schick".

Nicht zu übersehen: Viele weibliche Gäste hatten trotz aufgeweichter Wege weder auf Pumps noch auf schicke Kleider verzichtet!

Wenn es etwas zu monieren gab, dann nur eines: Das für die Schlösserparks zuständige Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft schaffte es nicht, die historischen, gusseisernen Bänke auch mit Latten zu versehen. Die Parkbänke blieben ohne Sitzfläche!

Mit Schirmen und Capes ausgerüstet, überstanden sowohl Gäste als auch Personal kurze Regenschauer.
Mit Schirmen und Capes ausgerüstet, überstanden sowohl Gäste als auch Personal kurze Regenschauer.  © Thomas Türpe
Tom Roeder inszenierte auf dem Teich nahe der Brockhausstraße "Das Schiff der Träume".
Tom Roeder inszenierte auf dem Teich nahe der Brockhausstraße "Das Schiff der Träume".  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0