Gewitter und Unwetter legen Zugverkehr in Teilen Deutschlands lahm

Berlin - In Teilen Deutschlands ist es am Sonntagabend nach Unwettern und Gewittern zu Problemen im Bahnverkehr gekommen. In Walldorf schlug ein Blitz in ein Stellwerk ein, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Im Rhein-Main Gebiet gingen am Sonntag heftige Niederschläge nieder. Ein Baumstürzte bei Mörfelden auf die Straße und blockierte die Fahrbahn.
Im Rhein-Main Gebiet gingen am Sonntag heftige Niederschläge nieder. Ein Baumstürzte bei Mörfelden auf die Straße und blockierte die Fahrbahn.  © Imago Images / Marc Schüler

Zwischen den Hauptbahnhöfen von Mannheim und Frankfurt sei deshalb derzeit kein Zugverkehr möglich, hieß es bei Twitter.

Die Techniker seien bereits vor Ort. Auch in Teilen Hessens sei der Zugverkehr wetterbedingt gestört, sagte ein Bahn-Sprecher.

Etwa auf den Strecken zwischen Darmstadt und Frankfurt sowie zwischen Hanau und Aschaffenburg gab es Oberleitungsstörungen.

Es könne in den betroffenen Bereichen zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen, sagte der Sprecher.

Der Fernverkehr werde umgeleitet, einige Züge würden in Bahnhöfen zurückgehalten. Wie lange die Störungen anhalten sollen, war zunächst unklar.

Während Sturmtief Eberhard musste die Deutsche Bahn den Zugverkehr komplett einstellen. (Archivbild)
Während Sturmtief Eberhard musste die Deutsche Bahn den Zugverkehr komplett einstellen. (Archivbild)  © DPA / Caroline Seidel

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0