Unwetterwarnung für Sachsen: Die nächsten Tage werden ungemütlich

Für große Teile Sachsens gilt die Warnstufe 2 (orange), für das Erzgebirge die Warnstufe 3 (rot).
Für große Teile Sachsens gilt die Warnstufe 2 (orange), für das Erzgebirge die Warnstufe 3 (rot).  © Screenshot/DWD

Leipzig - Auf Sachsen kommen stürmische Tage zu. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat gleich mehrere Warnungen für den gesamten Freistaat ausgesprochen.

Die Meterologen prognostizieren von heute an für die kommenden Tage Sturmböen und vereinzelt sogar Orkanböen. In fast ganz Sachsen gilt ab sofort die Warnstufe 2. Für den Erzgebirgskreis hat der DWD sogar die zweithöchste Warnstufe (Stufe 3 von 4, "Unwetterwarnung") ausgesprochen.

Im Erzgebirge erwarten die Experten oberhalb von 1.000 Metern orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 130 km/h - besonders auf dem Fichtelberg. Als zusätzliches Risiko kommen steigende Temperaturen hinzu, die im gesamten Erzgebirge, im Vogtland sowie im Kreis Görlitz für große Mengen Schmelzwasser sorgen könnten. Der Wetterdienst rechnet mit Abflussmengen von 60 bis 90 l/m² und spricht hier ebenfalls eine amtliche Warnung aus.

Während das Erzgebirge besonders betroffen ist, gilt in den übrigen Teilen Sachsens die Warnung vor Wind- und Sturmböen. Besonders stark soll der Wind im Vogtland wehen, hier rechnet der Wetterdienst mit Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h. In den übrigen Teilen Sachsens werden sturmartige Böen um die 70 km/h erwartet.

Ursache für die Warnungen des DWD sind Tiefausläufer, die in einer lebhaften westlichen Strömung wiederholt über Sachsen hinwegziehen. Sie sorgen für mildes, regnerisches und das sehr windige Wetter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0