Alarmstufe Rot! Hier tobt Friederike heute besonders schlimm

In vielen Regionen Deutschlands gibt es große Verkehrsprobleme..
In vielen Regionen Deutschlands gibt es große Verkehrsprobleme..  © DPA

Dresden – Der seit Tagen angekündigte Wintersturm trifft am Donnerstag auf Deutschland. Dabei erwischt das Sturmtief "Friederike" die Mitte des Landes besonders heftig.

Wie ein rotes Band zieht sich die Unwetterwarnung "Alarmstufe Rot" von Nordrhein-Westfalen, über Nordhessen, das südliche Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen und das südliche Brandenburg.

Der Deutsche Wetterdienst hat Unwetterwarnungen heraus gegeben. Sie gelten (vorerst) bis Freitag, 5 Uhr.

In dem mit gekennzeichneten Regionen werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 km/h erwartet. Vor allem in Verbindung mit Gewittern kann es zu Orkanstärken kommen. Außerdem wird immer wieder Schnee fallen. In den Mittelgebirgen werden bis zu 15 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Hier wird durch die heftigen Stürme mit größeren Schneeverwehungen gerechnet. Vorsicht ist vor allem auf weniger befahrenen Landstraßen geboten. Dazu kommt die Gefahr vor überfrierender Nässe.

Wer also kann, sollte Donnerstag bis Freitag Früh sich unter die Decke kuscheln und sich eine gemütliche Zeit zu Hause machen. Raus gehen lohnt nicht und kann gefährlich werden.

Hier geht es zu Livetickern in den deutschen Regionen:

Liveticker aus Sachsen

Liveticker aus Thüringen

Liveticker aus Hessen

Liveticker aus NRW (Ostwestfalen)

Liveticker aus Berlin

Liveticker aus Stuttgart

Liveticker für ganz Deutschland

Wie ein rotes Band zieht sich der Orkan quer durch Deutschland.
Wie ein rotes Band zieht sich der Orkan quer durch Deutschland.  © Deutscher Wetterdienst

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0