Urlaub in Österreich wird teurer: Ösis erhöhen Preise für Vignetten

Wien - Ab 2020 müssen wir noch tiefer in die Tasche greifen, wenn wir nach oder Österreich fahren wollen. Die ASFINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft) hebt die Preise für Vignetten an.

Autobahn fahren in Österreich wird teurer.
Autobahn fahren in Österreich wird teurer.  © Jens Büttner/ZB/dpa

Für die österreichische Presse ist vor allem die neue Farbe der 2020er Vignette der Aufhänger - sie wird himmelblau. Hierzulande wird man aber sicherlich eher die erneute Preiserhöhung zur Kenntnis nehmen.

Im Vergleich zu 2019 steigen die Preise um 2,1 Prozent:

Auto

  • 10-Tages-Vignette: 9,40 Euro (+ 0,20 Euro)
  • 2-Monats-Vignette: 27,40 Euro (+ 0,60 Euro)
  • Jahresvignette: 91,10 Euro (+ 1,90 Euro)

Motorrad

  • 10-Tages-Vignette: 5,40 Euro (+ 0,10 Euro)
  • 2-Monats-Vignette: 13,70 Euro (+ 0,30 Euro)
  • Jahresvignette: 36,20 Euro (+ 1,30 Euro)

Die Jahresvignette ist vom 1. Dezember 2019 bis zum 31. Januar 2021 gültig. Über die Seite der ASFINAG können die Vignetten auch bequem Online erworben werden.

Titelfoto: Jens Büttner/ZB/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0