Todesursache weiter unklar: 17-jährigem Urlauber fehlten mehrere Organe

Bei seinem Urlaub auf Malta kam der Jugendliche (†17) ums Leben.
Bei seinem Urlaub auf Malta kam der Jugendliche (†17) ums Leben.  © DPA

Malta/Oldenburg - Dem vor rund einem Jahr bei einem Urlaub in Malta umgekommenen Mike (†17) fehlten nach der Überführung nach Deutschland verschiedene Organe. Die Familie sucht nach Antworten.

Wie unter anderem "Die Welt" berichtet, sei die Todesursache bis heute nicht geklärt. Mikes Vater bestätigt: "Vieles ist in Malta schief gelaufen." So fehlten neben dem Obduktionsergebnis aus Malta auch eine Information über den Verbleib der Organe.

An eine Organspendemafia glaubt die Familie nicht. Sie glaubt, es sei einfach alles auf "schlampig arbeitende Behörden" zurückzuführen. Eine Auskunft blieben diese den Angehörigen bisher schuldig.

Der Junge war vor rund einem Jahr bei einem Fahrradausflug ums Leben gekommen. Sein Körper wies außer ein paar Schürfwunden keinerlei Verletzungen auf. Ein Fremdverschulden wurde von den dortigen Behörden ausgeschlossen. Da dem Leichnam verschiedene Organe fehlen, sei es unmöglich herauszufinden, woran der damals 17-Jährige letztendlich verstarb.

Die Eltern haben inzwischen vor Ort Anzeige wegen illegaler Organentnahme erstattet.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0