Mesut Özil erklärt, warum er bei National-Hymne schweigt Top Droht kurz vor den Sommerferien Streik bei Billigflieger Ryanair? Top Gemälde 16 Jahren nach Diebstahl wieder aufgetaucht Neu Bald zu dritt: Youtube-Star Paola Maria verrät Geheimnis! Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 33.033 Anzeige
936

Vorsicht! Selfies im Urlaub locken Einbrecher an

Wiesbaden - Urlaubsfotos, die etwa bei Facebook oder Twitter öffentlich im Internet zu sehen sind, können Kriminellen eine Steilvorlage für Einbrüche bieten.
Urlaubsfotos im Netz locken Einbrecher an.
Urlaubsfotos im Netz locken Einbrecher an.

Wiesbaden - "Und, wo wart ihr heute Morgen so joggen?", fragt ein Mann über den Kurznachrichtendienst Twitter. Dazu postet er ein Selbstporträt. Im Hintergrund des Bildes sind ein Strand, das Meer und Palmen zu sehen.

Was nach einem einfachen Urlaubsgruß aussieht, könnte auch ein Gruß an Einbrecher sein. Die Polizei warnt Nutzer von sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co., öffentlich einsehbare Selfies aus dem Urlaub zu posten. Sie könnten Kriminellen eine Steilvorlage bieten.

Wer dann auch noch seinen Klarnamen verrät, handelt sich womöglich Probleme ein: "In Vernehmungen von Tätern ist bereits bestätigt worden, dass Einbrecher soziale Netzwerke als Instrument nutzen", sagt der Sprecher des hessischen Landeskriminalamts, Max Weiß.

Wie viele Einbrüche jedes Jahr über soziale Medien geplant werden, werde nicht erhoben.

Die polizeiliche Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts (BKA) in Wiesbaden zeigt, dass im vergangenen Jahr bundesweit etwa 150.000 Einbrüche in Wohnungen und Häuser begangen worden sind. Allein das Diebesgut hatte einen Wert von 422,3 Millionen Euro.

Mit diesem Plakat warnt die Polizei Hagen vor Einbrechern in der Ferienzeit.
Mit diesem Plakat warnt die Polizei Hagen vor Einbrechern in der Ferienzeit.

Vor allem in der dunklen Jahreszeit verschaffen sich Kriminelle Zugang in die fremden vier Wände. So wurden im November 2014 rund 17.300 Einbrüche registriert, im Dezember sogar 19.600.

Dagegen gingen die Zahlen während der Sommermonate deutlich zurück. Im Juli 2014 wurden rund 9.630 Einbruchsdiebstähle registriert, im August 9.980 Taten.

Obwohl während der Sommerzeit also deutlich weniger eingebrochen wird, warnt die Polizei plakativ. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die auf Facebook posten, wann sie in Urlaub sind", heißt es unter dem Bild eines maskierten Einbrechers mit Brecheisen in der Hand.

Veröffentlicht hat es die Polizei aus Hagen in Nordrhein-Westfalen auf Facebook. "Wegen der hohen Arbeitsbelastung wird es mir nicht möglich sein, jeden persönlich zu besuchen", steht dort weiter. Die Warnung kommt an bei den Nutzern. Bislang wurde das Bild mehr als 81.000 Mal geteilt.

"Natürlich nutzen Einbrecher soziale Netzwerke zur Ausspähung und Vorbereitung von Taten", sagt auch Mohammed Khamis, der nach eigenen Angaben jahrelang selbst Einbrüche begangen hat, aber mittlerweile aus der Szene ausgestiegen ist und Präventionsarbeit leistet.

Er hielt im vergangenen Jahr etwa an der Polizeiakademie Niedersachsen einen Vortrag zum Thema Bandenkriminalität und Schutzgelderpressung, wie eine Sprecherin der Akademie bestätigt. Durch Einbrüche sei er in sein kriminelles Leben gestartet. Inzwischen arbeitet Khamis unter anderem als Autor.

Wer Urlaubsbilder postet, sollte auf die Privatsphäre-Einstellungen achten.
Wer Urlaubsbilder postet, sollte auf die Privatsphäre-Einstellungen achten.

"Früher war es der überfüllte Briefkasten, der signalisiert hat, wenn jemand nicht Zuhause war", erklärt Khamis. Heute würden potenzielle Einbruchsopfer über das Internet ausgekundschaftet.

Portale wie Facebook, Instagram, Google+ oder Twitter wollen sich zu dem Thema nicht äußern. LKA-Sprecher Weiß weist auf Privatsphäre-Einstellungen der sozialen Netzwerke hin.

Diese sollten so konfiguriert sein, dass nicht jeder Nutzer Bilder einsehen könne. "Urlaubsbilder lieber gezielt Einzelpersonen schicken oder in eine Gruppe posten", sagt Weiß.

Der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Harald Schmidt, ergänzt: Automatische Antworten des E-Mail-Programms könnten genauso Hinweise auf leerstehende Wohnungen sein wie die Klassiker:

Geschlossene Rollläden, ungeleerte Briefkästen oder Mitteilungen auf dem Anrufbeantworter.

Fotos: dpa, Facebook/Polizei Hagen

Todes-Klinik im Fokus: 650 Menschen durch Therapie getötet Neu Mord an Schlossherrin: Muss 18-Jähriger lebenslang hinter Gitter? Neu
Einfach bestialisch: 91-Jährige vergewaltigt Neu Mann findet beim Joggen diese Schlange Neu
Arbeiter (54) zwischen Traktor und Mähwerk eingeklemmt – tot! Neu Mann schmeckt Burger im Restaurant, bis er die Rechnung bekommt Neu Super Recogniser: Polizei will menschliche "Geheimwaffe" einsetzen Neu Im Berufsverkehr: Frau bringt Kind in S-Bahn zur Welt! Neu Bei Bauarbeiten: Phosphor-Bombe in Mannheim gefunden! Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.925 Anzeige Großeinsatz: Riesige Rauchwolke über der Stadt Neu Update Nach Shitstorm wegen Denisé: Jetzt bricht Pascal Kappès sein Schweigen! Neu Mann schluckt anderthalb Kilo Heroin und steigt in Flieger Neu Sechs Tage nach Traumhochzeit: Bräutigam macht schockierende Entdeckung Neu Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 13.858 Anzeige "Jahrelanges Martyrium": So schnell kann Sexting zur Falle werden! Neu Zwei Jungs schreiben Flaschenpost an Polizei und haben besonderen Wunsch! Neu Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.741 Anzeige Fans schockiert: Trägt Shakira hier ein Nazi-Symbol? Neu "Scham und Schande": Heftige Kritik an Polens Nationalteam um Lewandowski Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 4.856 Anzeige VW überschlägt sich mehrfach und kracht gegen Betonwand Neu Er wollte Gleise überqueren: Mann von Bahn erfasst und getötet Neu Tödliche Messerstiche: Metzelte 36-Jähriger anderen Mann nieder? Neu Endlich! Sila Sahin und Samuel Radlinger verraten Baby-Geschlecht Neu Lehrerin verführt drei Schüler zum Sex und kommt glimpflich davon Neu Schlimme Details: Mutmaßlicher Kindermörder widerruft Geständnis und beschuldigt Frau Neu Das wirft Thomas Müller Fans und Medien vor! Neu Intimes Geständnis: Dieser Hollywood-Star hat eine Designer-Vagina 2.188 E-Bike-Fahrer bei Unfall in Köln getötet 320 US-Militärkonvoi rollt über die A4 in Sachsen und bleibt liegen 9.705 Instagram-Beauty zeigt ihren Pracht-Po: Doch dahinter steckt eine ernste Botschaft 1.767 Mann will sich nicht überholen lassen und zieht mitten auf Kreuzung eine Waffe 1.557 Weltstar für lau: Passenger tritt in Kölner City auf 439 AfD lästert: Trump über Kriminalität in Deutschland besser informiert als Kanzlerin Merkel 1.415 Schock im Hauptbahnhof: Mann steht mit Messer an Gleisen 2.613 Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam ins Krankenhaus eingeliefert 2.260 Skandal-Schlachthof: Ermittlungen gegen Tierärzte 1.857 Kritik am DFB-Team für Bierhoff "unter der Gürtellinie!" 1.660 USA nicht länger Top-Adresse für Zuwanderer: Deutschland wird immer beliebter 712 Heim-EM ohne Harting? Diskus-Olympiasieger will die Hoffnung nicht aufgeben 45 Sohn (9) auf Küchentisch beschneiden lassen: Das ist die Strafe für den Rabenvater! 4.490 Schüsse nach WM-Spiel: Polizei sperrt Stadtteil ab 1.513 Endlich: Motsi Mabuse verrät uns das Geschlecht ihres Babys 7.002 Horror-Unfall: Mann (52) bei Mäharbeiten tödlich verletzt 2.069 Furchtbar! Zwölfjährige übernachtet in Asylheim und wird missbraucht 17.157 Unglaublich! Mob jagt Mann und verprügelt unbeteiligten Passanten 2.985 Familie der verschwundenen Sophia (28) aus Leipzig gibt Hoffnung nicht auf 4.886 Vater sagt seinem Sohn, dass er ihn liebt: Kurze Zeit später ist er tot 5.092 Zschäpe-Anwältin hält NSU nicht für terroristische Vereinigung 517