Nach Messerattacke auf Flüchtlinge: 70-Jähriger in Haft
Neu
Flugzeug meldet Notlage an Stuttgarter Flughafen!
Neu
Ist Isabella zu langweilig für GNTM?
68
Nächste Stadt will Zuzug von Flüchtlingen verhindern
3.571
935

Vorsicht! Selfies im Urlaub locken Einbrecher an

Wiesbaden - Urlaubsfotos, die etwa bei Facebook oder Twitter öffentlich im Internet zu sehen sind, können Kriminellen eine Steilvorlage für Einbrüche bieten.
Urlaubsfotos im Netz locken Einbrecher an.
Urlaubsfotos im Netz locken Einbrecher an.

Wiesbaden - "Und, wo wart ihr heute Morgen so joggen?", fragt ein Mann über den Kurznachrichtendienst Twitter. Dazu postet er ein Selbstporträt. Im Hintergrund des Bildes sind ein Strand, das Meer und Palmen zu sehen.

Was nach einem einfachen Urlaubsgruß aussieht, könnte auch ein Gruß an Einbrecher sein. Die Polizei warnt Nutzer von sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co., öffentlich einsehbare Selfies aus dem Urlaub zu posten. Sie könnten Kriminellen eine Steilvorlage bieten.

Wer dann auch noch seinen Klarnamen verrät, handelt sich womöglich Probleme ein: "In Vernehmungen von Tätern ist bereits bestätigt worden, dass Einbrecher soziale Netzwerke als Instrument nutzen", sagt der Sprecher des hessischen Landeskriminalamts, Max Weiß.

Wie viele Einbrüche jedes Jahr über soziale Medien geplant werden, werde nicht erhoben.

Die polizeiliche Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts (BKA) in Wiesbaden zeigt, dass im vergangenen Jahr bundesweit etwa 150.000 Einbrüche in Wohnungen und Häuser begangen worden sind. Allein das Diebesgut hatte einen Wert von 422,3 Millionen Euro.

Mit diesem Plakat warnt die Polizei Hagen vor Einbrechern in der Ferienzeit.
Mit diesem Plakat warnt die Polizei Hagen vor Einbrechern in der Ferienzeit.

Vor allem in der dunklen Jahreszeit verschaffen sich Kriminelle Zugang in die fremden vier Wände. So wurden im November 2014 rund 17.300 Einbrüche registriert, im Dezember sogar 19.600.

Dagegen gingen die Zahlen während der Sommermonate deutlich zurück. Im Juli 2014 wurden rund 9.630 Einbruchsdiebstähle registriert, im August 9.980 Taten.

Obwohl während der Sommerzeit also deutlich weniger eingebrochen wird, warnt die Polizei plakativ. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die auf Facebook posten, wann sie in Urlaub sind", heißt es unter dem Bild eines maskierten Einbrechers mit Brecheisen in der Hand.

Veröffentlicht hat es die Polizei aus Hagen in Nordrhein-Westfalen auf Facebook. "Wegen der hohen Arbeitsbelastung wird es mir nicht möglich sein, jeden persönlich zu besuchen", steht dort weiter. Die Warnung kommt an bei den Nutzern. Bislang wurde das Bild mehr als 81.000 Mal geteilt.

"Natürlich nutzen Einbrecher soziale Netzwerke zur Ausspähung und Vorbereitung von Taten", sagt auch Mohammed Khamis, der nach eigenen Angaben jahrelang selbst Einbrüche begangen hat, aber mittlerweile aus der Szene ausgestiegen ist und Präventionsarbeit leistet.

Er hielt im vergangenen Jahr etwa an der Polizeiakademie Niedersachsen einen Vortrag zum Thema Bandenkriminalität und Schutzgelderpressung, wie eine Sprecherin der Akademie bestätigt. Durch Einbrüche sei er in sein kriminelles Leben gestartet. Inzwischen arbeitet Khamis unter anderem als Autor.

Wer Urlaubsbilder postet, sollte auf die Privatsphäre-Einstellungen achten.
Wer Urlaubsbilder postet, sollte auf die Privatsphäre-Einstellungen achten.

"Früher war es der überfüllte Briefkasten, der signalisiert hat, wenn jemand nicht Zuhause war", erklärt Khamis. Heute würden potenzielle Einbruchsopfer über das Internet ausgekundschaftet.

Portale wie Facebook, Instagram, Google+ oder Twitter wollen sich zu dem Thema nicht äußern. LKA-Sprecher Weiß weist auf Privatsphäre-Einstellungen der sozialen Netzwerke hin.

Diese sollten so konfiguriert sein, dass nicht jeder Nutzer Bilder einsehen könne. "Urlaubsbilder lieber gezielt Einzelpersonen schicken oder in eine Gruppe posten", sagt Weiß.

Der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Harald Schmidt, ergänzt: Automatische Antworten des E-Mail-Programms könnten genauso Hinweise auf leerstehende Wohnungen sein wie die Klassiker:

Geschlossene Rollläden, ungeleerte Briefkästen oder Mitteilungen auf dem Anrufbeantworter.

Fotos: dpa, Facebook/Polizei Hagen

Horror-Crash! Busfahrer verstirbt noch an Unfallstelle
875
Dieser Star-Regisseur dreht neuesten Film nur mit Handy
344
Zurück am Set: Verrät Janina Uhse mit diesem Foto ihr GZSZ-Comeback?
1.586
Selfies auf dem Knast-Gelände: So kommen Häftlinge an ihre Handys
173
Bachmann muss weg! AfD stellt Bedingungen für Zusammenarbeit mit PEGIDA klar
2.980
Missbrauchs-Skandal erschüttert Dresdner Semperoper!
16.385
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.431
Anzeige
Schon wieder! Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden
143
Hat eine Frau ihren Ehemann niedergestochen?
129
Elfjährige stirbt in Freizeitpark: Rechtsstreit hört einfach nicht auf
318
"Die Sozis sind tot und schon lange nicht mehr echt"
3.569
Furchtbar! Frau wird beim Gassigehen von Hund angefallen und mehrfach gebissen
1.533
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.605
Anzeige
Krasse Ansage! Bachelor Daniel Völz hat's satt
5.665
Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten! War es Notwehr?
222
Top-5-Kandidatin packt aus: Favoritin soll Bachelor dreist hintergehen
9.443
Autos nur noch Schrott, nachdem 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
4.317
Wer hat den Riesen-Penis in den Schnee gemalt?
6.369
Schlimm! 19 Schüler verletzt - Schulbus kracht in Haus
4.114
Nach geheimnisvollem Post: Sarah Lombardi spricht über ihren Traummann!
1.490
Gibt es neue Beweise im Skandal-Schlachthof für McDonald's?
2.988
Schwiegervater und Kinder attackieren Ehemann
171
Traurige Gewissheit: Vermisste Lehrerin aus Taucha ist tot
31.327
Vermisste Jugendliche Madita (14) und Jason (16) sind wieder da
401
Update
Polizei fasst mutmaßlichen Rohrbomben-Bastler
2.364
Technisches Problem! Lufthansa-Jumbo muss umkehren
2.140
Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen
1.854
Frau schlitzt Verlobtem aus Eifersucht die Hoden mit Diamantring auf
3.453
Jetzt endgültig! Stückel-Kommissar muss lebenslang hinter Gitter
2.843
41-Jähriger wollte Ex-Kollegen verbrennen
1.002
Garderobenfrau per Kopfschuss getötet: Urteil für "Lasermann" gefallen
1.323
Arbeiter stürzt aus 10 Metern Höhe in den Tod
269
Aus heiterem Himmel: Sportler stürzt 50 Meter in die Tiefe
134
Knast für syrischen Gefährder
1.348
Haft für tödlichen Angriff mit Samurai-Schwert
96
"Bild" fällt auf Satire rein und startet Schmutzkampagne
3.996
Dieser Einsatz stinkt zum Himmel! Hier ist ein Gülletank geplatzt
2.566
Junge (12) von Auto erfasst: Gaffer machen Fotos und helfen nicht
2.713
Zweierbob-Damen bescheren Deutschland nächste Gold-Medaille
686
Mit Polizei-Eskorte zum Kreißsaal: Werdender Vater findet Krankenhaus nicht
1.944
Beamte retten Schäferhund aus fünf Meter Höhe
1.648
69-Jähriger läuft gefesselt auf Straße, aber keiner will ihm helfen
3.220
Nachbarn denken Autofahrer ist betrunken, doch in Wahrheit kämpft er um sein Leben!
3.329
Trotz Überlastung: Terrorermittler im Fall Amri fand Zeit für Nebenjob
1.604
Blutiger Angriff: Küchenhilfe attackiert Kollegen mit Hackmesser!
1.914
Falsch abgebogen: Autofahrer landet in Treppenhaus!
2.446
Daimler-Betriebsräte distanzieren sich von rechten Kollegen
1.492
Werden sie unterschätzt? Wie gefährlich sind Islamisten-Frauen?
2.394
Autos komplett zerstört! 29-Jährige stirbt bei Horror-Unfall in Kurve
7.193
Tödliche Medikamentenversuche an Kindern: Arzt verabreichte in 61 Fällen falsche Medizin
2.360