Kokain im Körper geschmuggelt: Mutter und Sohn wandern in den Knast

Frankfurt - Weil sie praktisch im Familienverbund Kokain aus Südamerika nach Europa geschmuggelt haben sollen, sind eine 61 Jahre alte Mutter und ihr 35 Jahre alter Sohn vom Landgericht Frankfurt am Donnerstag zu jeweils vier Jahren Haft verurteilt worden.

Am Frankfurter Flughafen wurden Mutter und Sohn mit insgesamt 2,3 Kilogramm Kokain festgenommen (Symbolbild).
Am Frankfurter Flughafen wurden Mutter und Sohn mit insgesamt 2,3 Kilogramm Kokain festgenommen (Symbolbild).  © 123RF

Ein weiterer Mittäter (50) erhielt drei Jahre. Das Trio war im Dezember vergangenen Jahres auf dem Frankfurter Flughafen mit rund 2,3 Kilogramm Kokain aufgefallen, das sie teilweise geschluckt oder am Körper verborgen hatten. Insbesondere die Mutter litt an akuten Beschwerden und musste im Krankenhaus operiert werden.

Das Rauschgift stammte aus Venezuela und sollte nach Belgien weitertransportiert werden. Vor Gericht zeigten sich die Angeklagten geständig. Mit dem von den Auftraggebern versprochenen Kurierlohn hatten sie anstehende Operationen bezahlen wollen.

Der operative Eingriff am Arm des Sohnes wurde mittlerweile in deutscher Untersuchungshaft vorgenommen.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0