Nach US-Shutdown: Staatsbedienstete dürfen umsonst Pornos schauen

Berlin/Washington - Seit Wochen geht in den USA durch die Haushaltssperre nichts mehr. Rund 800.000 Staatsbedienstete sind wegen des sogenannten Shutdowns von Teilen der Regierung im Zwangsurlaub oder müssen ohne Bezahlung arbeiten.

US-Staatsbedienstete erhalten kostenlosen Premiumzugang von Xhamster. (Bildmontage)
US-Staatsbedienstete erhalten kostenlosen Premiumzugang von Xhamster. (Bildmontage)  © dpa/123RF

US-Medien zufolge müssen manche Betroffene sich nach einem zweiten Job umsehen oder sich an Tafeln mit Gratis-Lebensmitteln versorgen.

Unverhoffte Hilfe der etwas anderen Art verspricht nun das Pornoportal Xhamster. Alle Angestellten des Bundes erhalten kostenlosen Zugang zum Premium-Angebot.

"Die Regierungsangestellten müssen sich derzeit genug Sorgen um Geld für Miete und Essen machen, da sollen sie nicht auch noch für erotische Inhalte bezahlen", erklärt Alex Hawkins, Vice President Marketing bei Xhamster.

Um den Spaß nutzen zu können, müssen sich die US-Bundesangestellten an den Support wenden. Mit einer Regierungs-Mail oder einem Bild des gültigen Regierungsausweises können sie ihre Tätigkeit nachweisen. Dann steht der exklusiven Freizeitbeschäftigung nichts mehr im Wege.

"Die Mitarbeiter haben gerade viel Zeit und warum sollten sie diese nicht bei xHamster verbringen. Außerdem ist erwiesen, dass Erotikvideos nicht nur unterhaltsam sind, sondern auch zum Stressabbau beitragen und das Wohlbefinden steigern", so Hawkins weiter.

Angst vor Datenklau müssen die Bundesangestellten nicht haben. Laut des Erotikportals werden die Daten nicht aufgezeichnet. Die Nutzer erhalten nach erfolgreichem Nachweis nur einen zeitlich limitierten Premium-Zugang.

Donald Trump spricht nach einem Spitzentreffen zu den Medien.
Donald Trump spricht nach einem Spitzentreffen zu den Medien.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0