IQOS-Fabrik auf Eis: Philip Morris baut neues Logistikzentrum in Sachsen!

Dresden - Der Bau eines Produktionswerks in Dresden liegt auf Eis. Doch nun will der US-Tabakkonzern Philip Morris in Sachsen ein neues Logistikzentrum für sein Tabak-Erhitzersystem IQOS aufbauen - am Flughafen Leipzig/Halle.

Die Fabrik für die Sticks in Dresden liegt aber derzeit auf Eis.
Die Fabrik für die Sticks in Dresden liegt aber derzeit auf Eis.  © PR/Philip Morris GmbH

Und zwar in Kooperation mit einem Logistikdienstleister, so ein Sprecher. Zwischen 150 und 200 neue Jobs sollen entstehen.

Philip Morris spricht lediglich von einem Standort im Raum Leipzig, will offiziell nicht mehr verraten.

"Der Standort wird zu einem der wichtigsten Drehkreuze für die Logistik von IQOS", so der Sprecher.

Dresden: Rentnerin überfallen: Diese beiden Männer fingen eine Taschendiebin!
Dresden Lokal Rentnerin überfallen: Diese beiden Männer fingen eine Taschendiebin!

Das Logistikzentrum mit einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern soll Mitte 2020 in Betrieb gehen.

"Im Freistaat finden wir ein besonders innovationsfreundliches Umfeld vor", begründet Markus Essing, Geschäftsführer von Philip Morris Deutschland.

Ein Indiz dafür, dass die in Dresden geplante Fabrik zur Produktion von Tabaksticks für das IQOS-System doch bald gebaut wird?

Bislang liegen die Pläne auf Eis. Wie es weitergehe, hänge vom Markt ab, hatte jüngst ein Sprecher erklärt. Im Sommer 2017 hatte Philip Morris angekündigt, 320 Millionen US-Dollar in die neue Fabrik investieren zu wollen.

Für das IQOS-System plant Tabakriese Philip Morris ein neues Logistikzentrum bei Leipzig.
Für das IQOS-System plant Tabakriese Philip Morris ein neues Logistikzentrum bei Leipzig.  © dpa/Sebastian Kahnert

Titelfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Dresden: