Junge Frau ist in Autounfall verwickelt: Was sie dann macht, überrascht alle

Boston - Einer junge Frau ging bei einer Fahrt das Benzin aus. Sie parkte am Straßenrand und rief die Pannenhilfe, als sie plötzlich von einem anderen Wagen erfasst wurde. Für sie ist es immer noch ein Wunder, dass sie diesen Unfall überlebt hat. Doch in der Notaufnahme fiel ihr noch etwas anderes auf.

Die Krankenschwester lag nach dem Unfall acht Stunden im Krankenhaus.
Die Krankenschwester lag nach dem Unfall acht Stunden im Krankenhaus.  © Imago

Die US-Amerikanerin wurde mit einem verrenkten Hals, einer Kopfverletzung sowie Knieschmerzen und Stirnwunden in die Klinik gebracht.

Shelby, die selber Krankenschwester und freiwillige Feuerwehrfrau ist, verbrachte insgesamt acht Stunden im Krankenhaus. Dort schoss sie ein Selfie, was sie später berühmt machen wird.

Darauf sieht man die junge Frau mit einer stabilisierenden Halskrause im Krankenhausbett liegen. Ihr Gesicht ist an mehreren Stellen aufgeschürft, die Wimperntusche von Tränen des Schmerzes verschmiert. Doch was vermutlich nicht gleich jedem auffällt, ist für Shelby eine Riesen-Sache.

Denn die einzige Sache, die den Unfall komplett unbeschadet überstanden hatte, war Shelbys Lidstrich.

"Meine Wimperntusche lief mir vom Weinen runter und alle anderen Produkte waren beim Transfer ins Krankenhaus weggewischt worden. Aber nicht mein Tattoo Liner", schreibt sie in einer Rezension auf der Hersteller-Seite. "Kauft Euch nie wieder einen anderen Liner."

Fast ein Jahre später entdeckte eine Twitter-Userin die ungewöhnliche Bewertung, als sie sich selbst nach dem Make-up-Produkt erkundigte. Schnell wurde das Bild im Internet verbreitet und von vielen Usern gefeiert. Einige kürten Shelbys Bewertung zur "besten Rezension", die sie jemals in ihrem Leben gesehen hätten.

Natürlich waren auch einige Nutzer empört, dass sich Shelby nach einem Unfall nur um ihre Schminke zu kümmern scheint. Doch die weiß sich zu verteidigen: "Jeder hasst meine Rezension, weil ich ein Bild des Make-ups nach dem Unfall gepostet habe, aber 1. Ich machte das Foto für Polizeibeweise, 2. Hast du schon mal so einen schönen Eyeliner gesehen?!"

Für sie zählt aber trotzdem vor allem der Fakt, dass sie überlebt hat: "Ich schätze mich glücklich, dass ich relativ unverletzt und am Leben davon gekommen bin." Warum der andere Fahrer sie scheinbar übersehen und angefahren hatte, ist noch immer unklar. "Aber ich habe mein Leben und bin umgeben von so tollen Freunden, Kollegen und Familie", schreibt sie auf Instagram.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0