Cool oder blöd? Diese Tattoos können sprechen und singen

Lieblingssongs oder die Stimme von Verstorbenen kann man sich mit einer App vom Tattoo auslesen lassen.
Lieblingssongs oder die Stimme von Verstorbenen kann man sich mit einer App vom Tattoo auslesen lassen.

USA - Normale Tattoos kann jeder. Diese "Neuen" können jetzt sogar tönen, denn es gibt "Audiowave- oder Soundwave Tattoos", und mit diesen können Töne hörbar in die Haut gestochen werden!

Angeblich hat der neue Sound-Trend mit der Textzeile aus einem Lieblingssong des amerikanischen Tattookünstlers Nate Siggard angefangen. Er sollte einem Kumpel die erste Zeile von Elton Johns "Tiny Dancer" tätowieren.

Nate Siggard wandelte also den Soundschnipsel am Computer in eine Waveform, die sichtbare Wellenform, um, schreibt NBCnews.

Und eine solche Wellenform ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Die Form sieht bei jedem Ton, Geräusch und jeder Stimmen anders aus.

Eine App (die Soundwave Tattoos), die die tätowierte Welle wieder in Ton umwandelt macht das Haut-Bild dann quasi zum Radio. Dazu brauchst Du nur das Tattoo mit dem Handy "scannen" - und zack hörst Du, was Du siehst!

Erfinder Nate hat das Ganze natürlich selbst gecheckt. Auf der Wade trägt er sein eigenes Soundwave-Tattoo. Es hat eine Botschaft seiner Frau und Tochter.

Auch auf Twitter (#Soundwave Tattoos) haben schon viele Tattoo-Sound-Fans ihre "Hautstimmen" gezeigt.

Die Möglichkeiten der Soundwave-Tätowierung sind enorm! Meeresrauschen vom Urlaub, der ersten Schrei des Babys. Auch für Unsinn hat der Körper hörbaren Platz...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0