15-Jähriger verschwand vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise: Jetzt wurde das Rätsel gelöst

Griffin (Georgia) - Es war ein fast zweijähriger Albtraum für seine Familie: Im Mai 2016 verschwand Aubrey Carroll im Alter von 15 Jahren spurlos. Nach seinem Schulunterricht in der US-Stadt Griffin war er nicht mehr zu Hause aufgetaucht und wie vom Erdboden verschluckt.

Aubrey Carrol (17) mit der Polizei.
Aubrey Carrol (17) mit der Polizei.  © Facebook/Screenshot/Spalding County Sheriffs Offic

Ein Nervenkrieg für seine gesamte Familie begann. Die Polizei wurde eingeschaltet, und selbst das FBI setzte den Teenager später auf ihre Liste für vermisste Personen.

Seine Angehörigen stellten sich auf das Schlimmste ein. Im Januar übernahm ein neuer Polizeichef - Darrell Dix die Ermittlungen und rollte den Fall noch einmal neu auf. Trotz all seiner Mühen ging es in den nächsten Monaten nur schleppend voran.

Dann hatten die Ermittler schließlich einen Durchbruch und baten die Eltern von Aubrey Carroll am 10. April aufs Revier. Dort zeigten sie ihnen aktuelle Fotos ihres Sohnes, die er auf einer Facebook-Seite unter einem Fake-Namen veröffentlicht hatte.

Gegen den Rat der Polizei kontaktierte ihn daraufhin ein Familienmitglied. Während die Beamten fürchteten, dass der mittlerweile 17-Jährige ihnen wieder entwischen würde, meldete sich Carroll gegen die Erwartungen bei seiner Mutter.

Polizeichef Dix war beeindruckt von Aubrey Carrolls Geschichte

Der 17-Jährige zeigte sich bester Laune.
Der 17-Jährige zeigte sich bester Laune.  © Facebook/Screenshot/Spalding County Sheriffs Offic

Diese traf sich eine Woche darauf mit ihrem Sohn und ging mit ihm am Dienstag zur Polizei. "Er sagte uns, dass er alleine gegangen sei und nicht entführt, verletzt, misshandelt, ausgebeutet oder in irgendeiner Weise geschädigt worden sei", sagte Sheriff Dix nach dem Gespräch.

"Wir haben eine ganze Weile mit ihm gesessen und seine Geschichte gehört. Seine Geschichte war absolut erstaunlich. Er hat Dinge gesehen und getan, die deinen Kiefer runterkippen lassen", so Dix.

Aubrey Carroll war also damals von zu Hause ausgerissen. Da er mit einer Hippie-ähnlichen Gruppe durch die USA reiste und nur bar zahlte, war es so schwer gewesen, ihn zu finden.

Auf Facebook postete die Polizei am Dienstag ein Video, auf dem der junge Mann sich zu allem äußert. Allerdings hält er sich darin sehr bedeckt, warum genau er damals verschwand und ging vielmehr darauf ein, dass es ihm gut ging.

Im US-Bundesstaat Georgia wäre es nicht mehr möglich gewesen den Teenager dazu zu zwingen, nach Hause zurückzukehren. Mit 17 Jahren ist er dort mittlerweile alt genug, um so zu leben, wie er es möchte, berichtet "CBS". Er kam freiwillig nach Hause.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0