Tierschützer sprachlos: Hündin wächst zweites Maul aus dem Ohr

Oklahoma City (USA) - Als die Straßenhündin Toad in einem Tierheim in Oklahoma City aufgenommen wurde, trauten die Verantwortlichen ihren Augen nicht: Dem Tier wuchs an der Stelle des rechten Ohrs ein zweites Maul, berichtet aktuell die "Daily Mail".

Unglaublich: Im Ohr des Hundes verbirgt sich ein zweites Maul.
Unglaublich: Im Ohr des Hundes verbirgt sich ein zweites Maul.  © Facebook/Screenshot/Dog Like a Weapon

Die fünfjährige Hündin wurde daraufhin in ein nahegelegenes Rettungszentrum namens "Mutt Misfits" verlegt, in dem Tiere mit schwerwiegenden Erkrankungen behandelt werden.

Heather Hernandez, die Gründerin der Wohltätigkeitsorganisation und jetzige Besitzerin von Toad, sagte: "Sofort erkannten wir, dass sie sich von den meisten Hunden sehr unterschied. Sie zeigte anfangs viele Aggressionen, aber als sie und ich aufeinandertrafen, war das alles verschwunden."

Als das Tierrettungszentrum die ungewöhnliche Hündin aufnahm, dachten Hernandez und eine Tierärztin zunächst, dass Toad ein drittes Ohr hätte. Doch bei genauerem Hinsehen wurde klar, dass die Hündin in Wirklichkeit zwei Mäuler hatte.

Hernandez sagte über das zweite Maul: "Wir dachten ursprünglich, darin wären zwei Zähne, aber wir haben vor einigen Wochen eine Zahnreinigung durchgeführt und festgestellt, dass noch mehr Zähne vorhanden sind."

Heather Hernandez will ein Zeichen setzen

Im zweiten Maul wachsen richtige Zähne.
Im zweiten Maul wachsen richtige Zähne.  © Facebook/Screenshot/Dog Like a Weapon

Einige der "Ohrzähne" wurden dem Vierbeiner mittlerweile entfernt, weil sie dem Tier Schmerzen verursachten. Doch die beiden größten Zähne haften zu sehr am Schädel, sodass sie nicht entfernt werden können. Das zweite Maul kann übrigens nicht normal funktionieren, weil es keinen Kiefer zum Öffnen und Schließen hat.

Hernandez sagte jedoch, dass das Leben der Hündin trotz ihres ungewöhnlichen Gesundheitszustandes ziemlich normal ist: "Sie hört, sieht und riecht nicht sehr gut, weil alles in ihrem Kopf falsch ausgerichtet ist, aber sonst ist sie völlig normal."

Außerdem sei Toad ihrer Familie sehr ergeben und treu. "Sie hält sich für einen Schoßhund und besteht immer darauf, auf meinem Schoß zu sitzen. Alle anderen Hunde gehen ihr aus dem Weg, jeder hat akzeptiert, dass sie besondere Aufmerksamkeit genießt, weil unsere Bindung sehr eng ist", so Hernandez weiter.

Über ihr Tierrettungszentrum sagte die Amerikanerin: "Die meisten Tierrettungszentren nehmen sehr pflegeleichte Welpen aus Tierheimen auf... Wir konzentrieren uns auf Tiere mit schwerwiegenden medizinischen Problemen und die Rettung von kranken und verletzten Haustieren... Wir möchten den Menschen gerne helfen zu verstehen, dass Tiere nicht perfekt sein müssen, um perfekte Haustiere zu sein."

Mit ihrer Hündin Toad geht Hernandez in jedem Fall als gutes Beispiel voran.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0