Wissenschafts-Sensation! Forscher entdecken Schwulen-Gene

Zwei homosexuelle Männer beim Christopher Street Day.
Zwei homosexuelle Männer beim Christopher Street Day.  © DPA

Illinois – Erstmals ist es Forschern gelungen, Gene zu beschreiben, die für die sexuelle Orientierung von Männern verantwortlich sein könnte.

In der bisher einzigartigen Studie auf diesem Gebiet wurden 1077 homosexuelle und 1231heterosexuelle Männer untersucht.

Dabei wurde ein Gen mit dem Namen SLITRK6 entdeckt, welches im Hirn aktiv ist, genauer gesagt einer Region, zu der auch der Hypothalamus gehört.

Bereits 1991 wurde heraus gefunden, dass dieser bei schwulen und nicht schwulen Männern unterschiedlich groß ausgeprägt ist. SLITRK6 ist wesentlich an der Entwicklung der Hirnfunktion beteiligt und der Hypothalamus für die Hormonproduktion mit verantwortlich.

Weithin entdeckten die Wissenschaftler von der North Shore University of Illinois eine Besonderheit bei einem anderen Gen. Das so genannten THSR-Gen ist für die die Steuerung der Schilddrüsen-Funktion mit verantwortlich. Bei diesem gibt es zwischen hetero- und homosexuellen Männern ebenfalls deutliche Unterschiede. Laut der Wissenschaftler scheint die Schilddrüse auch für die Sexualität bei Männern eine Rolle zu spielen.

"Ziel der Studie ist es, die genetische Veranlagung von männlicher Sexualität zu erforschen, und dies mit unserem Wissen über die biologischen Grundlagen sexueller Orientierung zu verbinden", erklärte Dr. Alan Sanders aus dem Forscherteam.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0