Briefwahl-Ergebnis dreist manipuliert! Wie sicher ist die Bundestagswahl?

Neu

Kunde beschwert sich bei Möbelhaus und bringt alle zum Lachen!

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

3.542
Anzeige

Wie süß! Melanie Müller zeigt uns ihre kleine Tochter!

Neu
2.564

Wegen Rekordhochwasser: Ausgangssperre in Houston verhängt

In den USA hat Wirbelsturm Harvey schwerste Schäden angerichtet. In Houston wurde nun eine Ausgangssperre verhängt.
Die Lage in Houston ist dramatisch, ganze Landstrichen sind neben der Innenstadt überflutet.
Die Lage in Houston ist dramatisch, ganze Landstrichen sind neben der Innenstadt überflutet.

Houston - Nach bisher nicht da gewesenen Regengüssen in Texas zieht der Tropensturm "Harvey" weiter in Richtung Louisiana.

Der Nachbarstaat, in der Gegend um New Orleans bereits im Jahr 2005 von Wirbelsturm "Katrina" verwüstet, rüstete sich in der Nacht zum Mittwoch für schlimme Regenfälle mit folgendem Hochwasser. In der texanischen Metropole Houston verhängte Bürgermeister Sylvester Turner am Dienstagabend eine Ausgangssperre, um Plünderern und Trickbetrügern keine Chance zu geben.

Am Dienstag hatte sich US-Präsident Donald Trump in der vom Hochwasser ebenfalls betroffenen Stadt Corpus Christi ein Bild von der Lage gemacht. Trump besuchte eine Feuerwache. Er lobte die Arbeit der Einsatzkräfte und der Behörden im Kampf gegen die Fluten. "Texas kommt mit allem zurecht", sagte der Präsident. Zahlreiche Wirtschaftsführer und Prominente spendeten zum Teil große Summen für die Hochwasseropfer. Viele von ihnen sind nicht gegen Flutschäden versichert.

Mittlerweile gilt in Houston eine Ausgangssperre, um die Bewohner vor Plünderungen zu schützen.
Mittlerweile gilt in Houston eine Ausgangssperre, um die Bewohner vor Plünderungen zu schützen.

Verwirrung gab es um einen Dammbruch in der Nähe von Houston. Die Behörden im Brazoria County hatten den Bruch bekanntgegeben und die Bewohner unterhalb des Dammes zum sofortigen Verlassen ihrer Häuser aufgefordert. "Macht, dass ihr wegkommt!"

Anschließend hieß es, der Damm sei stabilisiert, die ausgetretene Wassermenge sei vernachlässigbar. Auch in Brazoria County wurde eine Ausgangssperre zum Schutz vor Plünderern für die Gegenden verhängt, wo eine Zwangsevakuierung angeordnet worden war.

Die Behörden hatten bereits zuvor versucht, weitere Stauseen rund um Houston mit kontrollierten Öffnungen der Schleusen auszubalancieren. Zwar erhöhte das abfließende Wasser die Problematik unterhalb der Reservoirs, jedoch wurde oberhalb der Stauseen das Entstehen neuer Probleme dadurch verhindert. Houston ist auf ehemaligen Sümpfen gebaut, der Erdboden besteht zum Teil aus Ton. Das Erdreich nimmt das Wasser nur sehr langsam auf.

Wie viele Menschen bereits zu Tode gekommen sind, ist unklar.
Wie viele Menschen bereits zu Tode gekommen sind, ist unklar.

Unklar blieb weiter, wie viele Menschen vom Hochwasser in den Tod gerissen wurden. Offiziell bestätigt wurden bis zum Dienstag vier Tote. Wie der Polizeichef von Houston, Art Acevedo, erklärte, ertrank ein Polizist am Sonntag auf dem Weg zur Arbeit.

Einige US-Medien meldeten bereits höhere Todeszahlen. Klarheit dürfte erst herrschen, wenn die Fluten zurückgegangen sind und die Bergungstrupps Zugang zu den Überfluteten Häusern erhalten.

Die sintflutartigen Regenfälle führten zu einem Rekordwert. In der Stadt Pearland im Südosten von Houston wurden seit Freitag insgesamt Niederschlagsmengen von 125 Zentimetern gemessen, wie der Nationale Wetterdienst mitteilte. Das markiere einen Rekord bei einem Tropensturm auf dem US-Festland. Im Jahr 1978 waren demnach beim Sturm "Amelia" 124 Zentimeter gemessen worden.

In Houston kündigte Bürgermeister Sylvester Turner an, weitere Notquartiere für Schutzsuchende zu öffnen. Nach Angaben des Roten Kreuzes suchten in Texas bereits in der Nacht zum Dienstag rund 17.000 Menschen Zuflucht in Notunterkünften.

Die Infrastruktur in und um Houston ist weitgehend zusammengebrochen. Rettungskräfte kämpften sich mit Booten durch die braunen Wassermassen, um festsitzende Menschen aus ihren Häusern zu befreien und in Sicherheit zu bringen. Nach Angaben der Behörden vom Dienstag brachten Rettungskräfte in der Stadt in den vergangenen Tagen 3500 Menschen in Sicherheit.

Auch im Nachbarstaat Louisiana werden in den kommenden Tagen heftige Auswirkungen befürchtet. In New Orleans blieben Schulen und Behörden am Dienstag geschlossen. Bürgermeister Mitch Landrieu empfahl den Bewohnern, ihr Haus nicht zu verlassen. Er riet ihnen, Essen, Getränke und Medikamente für mindestens drei Tage vorrätig zu haben. Gouverneur John Bel Edwards sagte, Louisiana stehe das Schlimmste aller Wahrscheinlichkeit nach noch bevor.

Nach Angaben von Meteorologen ist "Harvey" der zweitstärkste Wirbelsturm, seit "Katrina" vor zwölf Jahren die Gegend um New Orleans schwer in Mitleidenschaft zog. Der Sturm sog über dem am Ende des Sommers sehr warmen Golf von Mexiko extrem viel Feuchtigkeit auf, die er nun als Regen wieder abgibt.

Fotos: DPA

Groß geworden: Kommt ihr drauf, wessen Promi-Tochter das ist?

Neu

Petry über AfD: "Verstehe, wenn die Wähler entsetzt sind"

Neu

Gerade aus Psychiatrie entlassen: Mann köpft Baby

Neu

Wildpinkeln: Richter verurteilt Frau mit haarsträubender Begründung

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

86.140
Anzeige

99-jähriger Rollstuhlfahrer wird bei Grün angefahren und schwer verletzt

Neu

Gerichtsurteil: Flüchtlinge können Familien leichter nachholen

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

60.145
Anzeige

Neue Abschiebungswelle: Sachsen lässt Tunesier ausreisen

Neu

Mann bedroht Bauarbeiter: Spezialeinheit nimmt 22-Jährigen fest

Neu

Deshalb solltet Ihr Eier nie auf Schüssel-Rändern aufschlagen!

Neu

"Symbolwahl": Diese Parteien sind bei Ausländern hoch im Kurs

Neu

Unfassbar! 38 tote Kaninchen mit abgeschnittenen Ohren entdeckt

Neu

Horror-Unfall! Extrem heiße Zellstoff-Masse verbrennt Arbeiter

Neu

Wagen überschlägt sich mehrfach auf A4: Fahrer schwer verletzt

Neu

Mit dem Güterzug in die Freiheit: Bundespolizei greift immer mehr Flüchtlinge auf

1.336

Schwarzfahrer bewirft Kontrolleure mit Steinen

1.181

Video: Frau pinkelt vor Einkaufszentrum in den Brunnen

4.294

Mächtig was los in "Bombenburg": Weltkriegs-Überbleibsel entdeckt, Autobahn dicht

127

Spotten statt helfen: Radlerin stürzt, und Tramfahrer macht sich lustig

1.518

Grausamer Mord an Vierjährigem: Sektenanführerin nach 29 Jahren angeklagt

215

Sie hatte große Angst: Mit diesen Fotos macht Stephanie allen Frauen Mut!

2.345

Flirtportal Lovoo für 70 Mio. Dollar an Amis verkauft

4.676

Sind das die dämlichsten Handy-Diebe aller Zeiten?

2.829

Schock-Video: So brutal geht diese Nanny mit einem Baby um

1.322

Aus Langeweile: Waffensammler schießt auf Polizisten

119

Nice! Chat-Slang schadet der deutschen Sprache nicht

251

Ihr glaubt nie, was der neue Besitzer aus dem Horror-Haus gemacht hat!

16.335

Drogenfund per Zufall! Wenn die Polizei zweimal klingelt...

212

Nach Marsch auf Bundesstraße: Polizei sammelt mutmaßliche "Reichsbürgerin" ein

1.000

Nach Aus von "The BossHoss": Neuer Gastgeber für "Sing meinen Song"

2.310

Enthüllt! Will Sophia deshalb ein Kind mit Gavin Rossdale?

1.823

Schock: Spielende Kinder entdecken im Erzgebirge Schlange

1.723

Wegen Masturbations-Geste: Daniel Baier muss 20.000 Euro blechen!

1.081
Update

Sprayer betrunken am Tatort eingeschlafen

80

Er ließ sich zu Ken umoperieren: Jetzt schockt er mit einem neuen OP-Wunsch

3.336

Millionenstadt schon wieder von schwerem Hochwasser heimgesucht

1.125

Kanzlerkandidat Schulz hält an verschärfter Mietpreisbremse fest

361

Vergewaltigungen und Nötigungen um 48 Prozent gestiegen

3.814

Todes-Drohungen: Rapperin sagt Berlin-Konzert ab

3.118

Bekommen wir eine Generation von Nesthockern?

977

Als eine Frau dieses Ding im Wald findet, ruft sie sofort die Polizei

6.495

Facebook-Hetzer muss teure Strafe für Hass-Posts zahlen

1.636

Nirgendwo werden so viele Bomben gefunden, wie in dieser Stadt

3.607

Neonazis sollen Helfer der Linken bedroht und gejagt haben

1.349

Mann bringt Paket zur Polizei, dann passiert das

3.878

Lkw-Fahrer greift zu Trinkflasche, dann passiert das Unglück

2.126

67-jähriger Mitbewohner bedroht Frau mit Schusswaffe

1.524

Mann verprügelt seine Freundin, weil sie Make-up trägt

4.161

Darf man einen Polizisten als Schnittlauch bezeichnen?

2.099

McDonald's-Mitarbeiterin bekommt auf Arbeit Baby und will es im Klo runterspülen

6.568

Mit nackten Brüsten gegen Nazis

5.494

Frau besucht 14 Jahre fremde Beerdigungen: Der Grund macht fassungslos

16.200

Weltmeister soll Nachfolger von Scholl bei der ARD werden

1.232

Auf Landstraße: Autofahrerin kracht frontal in Lastwagen

5.961