Manipulierte Asylbescheide für Kriminelle, Islamisten und IS-Anhänger? Top Narumol macht ihrer Tochter (6) schreckliches Todes-Geständnis Top 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 1.136 Anzeige Millionenschaden! Feuer in Einkaufszentrum ausgebrochen 3.564
6.184

"Der Sturm wird euch töten" - Hurrikan steuert Florida an

Bringt euch in Sicherheit, dies ist eure letzte Chance. Bleibt weg von den Stränden. Der Sturm wird euch töten, appellierte Floridas Gouverneur an die Küstenbewohner. 
Die ersten Vorboten: Der schwere Hurrikan Matthew steuert Florida an.
Die ersten Vorboten: Der schwere Hurrikan Matthew steuert Florida an.

Miami/Port-au-Prince  - Nach seinem tödlichen Zug durch die Karibik mit mehr als 100 Toten allein in Haiti bangt die Ostküste Floridas vor Hurrikan "Matthew". 

Das Hurrikan-Zentrum in Miami sprach von einem "extrem gefährlichen Sturm", US-Präsident Barack Obama verhängte den Notstand für Florida und South Carolina. Floridas Gouverneur Rick Scott aktivierte 2500 Nationalgardisten. "Wir bereiten uns auf das Schlimmste vor", sagte er.

"Matthew" hatte am Donnerstag wieder an Stärke gewonnen und steuerte Florida als Hurrikan der zweitstärksten Kategorie 4 an - mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 220 Stundenkilometern.

Allein im Sonnenscheinstaat waren 1,5 Millionen Menschen aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen, und weitere Hunderttausende in Georgia und South Carolina - die größte Zwangsevakuierung seit dem schweren Sturm "Sandy" im US-Osten im Jahr 2012. 

Anwohner decken sich mit dem Nötigsten ein. Die Geschäfte sind wie leer geräumt.
Anwohner decken sich mit dem Nötigsten ein. Die Geschäfte sind wie leer geräumt.

Insgesamt wurde für ein Gebiet mit elf Millionen Menschen eine Hurrikan-Warnung ausgegeben. Georgias Gouverneur Nathan Deal ordnete für sechs Bezirke an der Küste Evakuierungen an.

Experten nannten "Matthew" den möglicherweise gefährlichsten Sturm seit "Andrew", der vor 24 Jahren Florida getroffen hatte. Er richtete damals schwere Verwüstungen an und riss 65 Menschen in den Tod.

"Bringt euch in Sicherheit, dies ist eure letzte Chance. Bleibt weg von den Stränden. Der Sturm wird euch töten", appellierte Gouverneur Scott an die Küstenbewohner.

Erwartet würden schwerste Sturmfluten, Überschwemmungen, Zerstörungen, heftiger Regen und Stromausfälle für Hunderttausende Haushalte.

Für elf Millionen Menschen wurde eine Hurrikan-Warnung herausgegeben. Man bereite sich auf das Schlimmste vor.
Für elf Millionen Menschen wurde eine Hurrikan-Warnung herausgegeben. Man bereite sich auf das Schlimmste vor.

Nach Vorhersagen der Meteorologen in Miami sollte "Matthew" am Donnerstagabend (Ortszeit) als Hurrikan der zweitstärksten Kategorie auf einen Kurs nordwärts entlang der Küste einschwenken - in extremer Landnähe oder möglicherweise auch mit einem Landfall nach Mitternacht zwischen Fort Pierce und Melbourne.

 Auch die sogenannte Space Coast mit dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral galt als besonders gefährdet.

Aber auch wenn das Auge des Sturms auf seinem Zug nordwärts ganz über Wasser bleiben würde, sei wegen der Küstennähe mit möglicherweise katastrophalen Auswirkungen zu rechnen, warnte das Hurrikan-Zentrum.

Bereits am Donnerstagmorgen waren mehr als 1500 Flüge in den US-Südosten vorsorglich gestrichen worden. Der Flughafen Fort Lauderdale in Florida wurde geschlossen.

Schwerste Sturmfluten, Überschwemmungen, Zerstörungen, heftiger Regen und Stromausfälle werden in den nächsten Stunden erwartet.
Schwerste Sturmfluten, Überschwemmungen, Zerstörungen, heftiger Regen und Stromausfälle werden in den nächsten Stunden erwartet.

Die Eisenbahngesellschaft Amtrak stellte den Verkehr in die bedrohten Gebiete ein.

An vielen Tankstellen bildeten sich lange Warteschlangen, in den Geschäften gab es einen Ansturm auf Notvorräte. Taschenlampen und Generatoren waren vielerorts ausverkauft.

Der Weltraumbahnhof der Nasa wurde am Donnerstag geschlossen. Mitarbeiter trafen letzte Sicherheitsvorkehrungen. Auch die Themenparks Disney World, Seaworld und Universal Studios in Orlando machten zu.

In der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) war "Matthew" mit Windgeschwindigkeiten von 185 Stundenkilometern über die Bahamas gezogen. Zuvor hatte er vor allem in Haiti schwere Überschwemmungen und Verwüstungen angerichtet. Allein dort starben mindestens 108 Menschen, wie Innenminister François Anick Joseph mitteilte.

In der Dominikanischen Republik kamen vier Menschen ums Leben. 25 Häuser wurden zerstört und 54 Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten.

Berichte über schwerere Zerstörungen auf den Bahamas gab es zunächst nicht. Dagegen wurden in Haiti nach Behördenangaben mehr als 28 000 Häuser beschädigt; dabei seien die Schäden noch längst nicht im ganzen Land erfasst.

Auch Teile der Hauptstadt Port-au-Prince wurden überflutet. Im Slum Cité Soleil seien die Abwasserkanäle übergelaufen und viele behelfsmäßige Hütten weggespült worden, berichtete der Leiter der Malteser in der Region, Ravi Tripptrap.

Caterina Becorpi vom Deutschen Roten Kreuz in Haiti sagte: "Zwischen Port-au-Prince und den Departments im Süden stürzte die wichtigste Brücke ein, zahlreiche Häuser und Felder wurden zerstört." Die USA schickten Militärhubschrauber und andere Hilfsleistungen in den Inselstaat.

In Kuba hatte der Sturm bereits für schreckliche Zerstörung gesorgt.
In Kuba hatte der Sturm bereits für schreckliche Zerstörung gesorgt.

Fotos: Imago, DPA

Segelpilot stürzt mit Flugzeug in Wald 3.259 Drama auf Autobahn: Vater schubst Tochter (12) von Brücke 28.013 Zehntausende Fans feiern Pokalsieger Eintracht Frankfurt 1.288 Fieser Shitstorm für diesen Badeanzug! 4.579
Und plötzlich lag dieses Tier zwischen den Mülltonnen! 2.523 Frau trifft sich mit Bekanntem: Der vergewaltigt sie zusammen mit einem Freund 5.640 Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 6.626 Anzeige 17-Jähriger gesteht Schulmassaker von Texas 3.849 Milliardenschwerer Geheimplan! So stellt sich die FIFA die Klub-WM vor 1.544 Aktivisten besetzen mehrere Häuser in ganz Berlin 3.309 Zu viel Papierkram beim versichern? Hier kommt die Lösung! 8.196 Anzeige Tötete dieser Mann als Auftragskiller für die Unterwelt? 2.920 Bundespolizei kassiert Shitstorm für Tweet nach DFB-Pokalfinale 6.288 Als Polizisten das Konto einer verstorbenen Obdachlosen prüfen, sind sie sprachlos 12.241 Familiendrama in Saarbrücken vermutlich Beziehungstat 1.648 Gebissanalyse bringt Klarheit: So starb Adolf Hitler wirklich 15.010 So lacht Böhmermann über die Pokalverlierer aus München 2.473 Unglück beim Schützenfest: 69-Jähriger angeschossen 1.101 Brutaler Überfall am Geldautomat: Maskierte erbeuten mehrere tausend Euro 351 Hier gibt es eine Woche Urlaub in Norwegen für 419 Euro pro Person 2.642 Anzeige Der große TAG24-Kadercheck beim HSV: Wer geht, wer bleibt und über wen wird geredet? 5.346 Tränen nach "Let's Dance": So emotional reagiert GZSZ-Iris 4.272 Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 15.000 Anzeige Erdmännchen stirbt vor Zoo-Besuchern: Junge (12) bricht Tier voller Wut den Rücken 25.091 "Grüne Hölle": Wo fliegt Carmen Geiss hier durch die Luft ? 1.069 Nach Trennung von Ehefrau: Hat Christian Lindner eine neue Freundin? 6.626 Fataler Pfingst-Crash: Wohnmobil rast frontal gegen Baum 6.404 Keine Ruhe am Pannen-Airport: Kabelsalat lässt BER durch den TÜV rauschen 1.082 "Besucherkiller"! Dieser Mann fordert den Videobeweis auf der Stadion-Leinwand 733 Fieberhafte Suche nach Vermisstem: Mann stürzt von Bootssteg in den Rhein 1.008 Clooney? Nie gehört! Polizei will Paar nicht durchlassen 3.509 Verkaufs-Stopp von Dauerkarten bei RB Leipzig 5.330 Heftige Attacke in Sachsen! Schäferhund zerrt Halterin wie Beute durch den Garten 9.191 Schwelbrand nach Verpuffung in Zuckerfabrik! 261 AfD-Jugend verwechselt Flüchtling mit Szene aus Netflix-Serie 17.623 Tödliche Gefahr! In diesem Urlaubsparadies herrscht jetzt Badeverbot 12.060 Drama im Urlaubsparadies: Lavabrocken zertrümmert Mann das Bein 2.366 Sex mit Schüler kostet Lehrerin von Eliteschule den Job 3.019 Weil sie ihn verließ, stach er ihr in den Rücken: Gericht erlässt Haftbefehl nach brutaler Tat 1.703 Betrunkener steigt bei Party aufs Dach und stürzt in die Tiefe 1.081 Nach Massaker an Highschool: 2018 sind bisher mehr Schüler als Soldaten getötet worden 816 "Wie der letzte Macho!" Freund von Isabell Horn spaltet Fangemeinde 3.375 Trotz Pyro und Rauchbomben: Polizei zieht nach Pokalfinale positive Bilanz 131 Mord im Seniorenheim? 80-Jähriger festgenommen, Polizist unter Schock 3.877 Puma verschleppt Mountainbiker in seine Höhle und tötet ihn 5.165 Fieser Sturz bei "Wetten, dass..?": Hier kommt Michelle Hunziker vom Weg ab 2.960 Desiree Nick von ZDF-Trio entsetzt: Royale Hochzeit "von einem Team der AfD moderiert" 14.292 Lebensgefährliche Verletzungen: Junge Bikerin von Zug erfasst 2.628 Maite Kelly klärt auf: Darum musste sie die Polizei rufen 26.813 Ankerleine gerissen! Sachse strandet mit Jacht an Ostsee 3.840 Krasse Veränderung! So sieht YouTube-Star Katja Krasavice nicht mehr aus 4.455