Ihr werdet nicht glauben, was hier eingefroren ist!

Zwei Brüder fanden diese skurrile Szene, zu Eis erstarrt in einem See in Indiana.
Zwei Brüder fanden diese skurrile Szene, zu Eis erstarrt in einem See in Indiana.

Indiana - In letzter Zeit häufen sich die Funde von zu Eis erstarrten Tieren (TAG24 berichtete). Doch was zwei Brüder auf einem See in Indiana entdeckt haben, überbietet einfach alles!

Alex und Anton Babich waren auf dem zugefrorenen Wawasee im US-Bundestaat Indiana unterwegs, als sie einen bizarren Fund machten.

Vor ihnen entdeckten sie zwei Fische - einen Hecht und einen Barsch -, die leblos im Eis steckten. Das Skurrile: Der Barsch steckte zur Hälfte im Maul des Hechtes!

Als die Babich-Brüder davon ein Bild auf Facebook teilten, konnten es die meisten User nicht fassen. Für sie stand fest: Diese unglaubliche Szene ist ein Fake.

Das ließen die Jungs aus den USA nicht auf sich sitzen und kehrten zum See zurück. Diesmal allerdings mit einer Motorsäge bewaffnet. Die beiden Fische wurden kurzerhand aus dem vereisten See herausgesägt.

Anton Babich zeigt die unglaubliche Entdeckung. Mitgenommen haben sie die aber nicht.
Anton Babich zeigt die unglaubliche Entdeckung. Mitgenommen haben sie die aber nicht.

Das ganze wurde auf Video festgehalten und bei YouTube hochgeladen. Damit bekamen alle User den Beweis, dass die Fische wirklich so eingefroren waren. Trotzdem ist unklar, wie es dazu kam.

Einige User glauben, dass der Barsch von Anglern samt Haken ins Wasser zurückgeworfen wurde. Als der Hecht dann die wehrlose Beute sah und sie fraß, starb auch der Raubfisch durch den Haken. Später trieben die Fische an der Oberfläche, bis der See schließlich zufror.

Möglich wäre auch, dass der Hecht sich mit seiner Beute übernommen hat und an einem sogenannten Fresskoma starb - mit dem Barsch im Mund.

Wie auch immer es zum Tod und Einfrieren kam - so etwas findet man nicht alle Tage. Trotzdem wollte die Brüder den Fund nicht als Trophäe mit nach Hause nehmen: Die Fische stanken fürchterlich!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0