Krasses Video: Polizei verwechselt Tennis-Star mit Gangster

Ex-Tennis-Star James Blake wurde vor einem Hotel in Manhatten grundlos überwältigt und festgenommen.
Ex-Tennis-Star James Blake wurde vor einem Hotel in Manhatten grundlos überwältigt und festgenommen.

New York - Nichtsahnend steht ein junger Mann am Ausgang eines Hotels in New York und es scheint, als ob er auf jemanden wartet. Doch plötzlich kommt ein großer Mann angestürmt, reißt den schmächtigen Kerl zu Boden.

Diese Szenen haben sich diese Woche in New York abgespielt. Doch der Überwältigte ist nicht etwa ein Schwerverbrecher, sondern der ehemalige US-Tennisstar James Blake (35).

Unfassbar: Aufgrund einer Verwechslung wurde der ehemalige Weltranglisten-Vierte wie ein Gangster behandelt und festgenommen.

"Ich hatte auf jeden Fall Angst, es war verrückt. Ich hätte gern eine Erklärung, Wir alle müssen uns für unsere Taten verantworten, auch die Polizei", meinte Blake.

Der ehemalige Tennisspieler, der im August 2013 seine Karriere beendet hatte, besitzt afroamerikanische Wurzeln und konnte einen rassistischen Hintergrund dieses "Missverständnissses" nicht ausschließen.

Beim Halbfinale zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka konnte er schon wieder lachen.
Beim Halbfinale zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka konnte er schon wieder lachen.

"Ich weiß nicht, ob es so einfach ist. Für mich war es einfach unnötige Polizeigewalt. In meinem Kopf spielt wahrscheinlich ein Rassismus-Faktor mit", sagt Blake.

Der 35-Jährige äußerte sich nach dem Vorfall im Interview mit dem amerikanischen TV-Sender abcNews.com

Unterdessen haben sich der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und der Polizeichef der Stadt, William Bratton, beim ehemaligen Tennisstar entschuldigt. "Das hätte nicht passieren dürfen, und er hätte nicht so behandelt werden dürfen", sagte de Blasio dem TV-Sender NY1.

Bratton erklärte in einer Mitteilung, er habe persönlich mit Blake gesprochen und sich entschuldigt. Blake habe gesagt, er wünsche sich ein Treffen mit de Blasio und Bratton. Beide sind nach Angaben des Polizeichefs dafür offen.

Blake hat ein paar blaue Flecken von dem "Überfall" davon getragen, ansonsten geht es ihm gut. Allerdings kritisierte er auch, dass sich die Polizei nicht zu erkennen gab.

Was ist hier nur los? Das wird sich Blake wohl vor dem Hotel in Manhatten gedacht haben.
Was ist hier nur los? Das wird sich Blake wohl vor dem Hotel in Manhatten gedacht haben.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0