Lehrerin verführt drei Schüler zum Sex und kommt glimpflich davon

Canton - Sportlehrerin Tiffany Eichler (36) verführte drei minderjährige Schüler zum Sex. Vor Gericht wurde sie sehr kleinlaut und entschuldigte sich bei den Opfern und den Vertretern des Schulbezirks für die Unnanehmlichkeiten.

Tiffany Eichler (36) muss 300 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten, weil sie mit drei Jugendlichen schlief.
Tiffany Eichler (36) muss 300 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten, weil sie mit drei Jugendlichen schlief.  © Stark County Jail / Twitter Screenshot Ed Balint

Ihr illegales Liebesspiel mit den Jungs gab sie vor dem Richter zu, nachdem bekannt wurde, dass sie von den Schülern erpresst worden war, berichtet die Daily Mail.

Auch Details der verbotenen Techtelmechtel wurde beim Prozess, der am Dienstag in Canton, im US-Bundesstaat Ohio stattfand, bekannt.

So begann Eichler ihre Beziehung zu den Jugendlichen mit Nachrichten über Messaging-Apps wie Snapchat.

Währen sie mit einem der Heranwachsenden im Auto und im Keller Sex hatte, schlief sie mit einem anderen Teenager im Park während einer Eltern-Lehrer-Konferenz. Mit dem dritten jungen Mann hatte sie Geschlechtsverkehr im Büro vor dem Sportunterricht.

Im Vergleich zu anderen mit Schülern sexuell aktiven Pädagoginnen kommt die Frau glimpflich davon. Die 36-Jährige wurde zu gerade mal 30 Tagen Gefängnisstrafe verurteilt.

Außerdem erhielt sie drei Jahre Bewährung, muss 300 Stunden gemeinnütige Arbeit ableisten und eine Geldstrafe von 1000 Dollar zahlen. Auch als Sexual-Straftäterin ist Tiffany Eichler künftig registriert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0