Peinlich! US-Ministerium listet fiktionales Land aus Marvel-Universum als Handelspartner

USA - Dass die fiktive Nation "Wakanda" aus dem Marvel-Universum kein echtes Land ist, ist dem US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) wohl entgangen. Die Behörde listete Wakanda als Handelspartner auf.

Über die kuriosen Einträge der USDA wäre sicher auch Black Panther selbst verwirrt.
Über die kuriosen Einträge der USDA wäre sicher auch Black Panther selbst verwirrt.  © Marvel Studios 2018

Laut der USDA-Website handeln die USA und die nicht existierende Nation Wakanda offenbar mit Enten, Eseln und Milchkühen sowie frischem Gemüse, ungerösteten Kaffeebohnen und ätherischen Ölen. Dies belegen mehrere Einträge, die ein findiger Twitter-Nutzer ausgegraben hat.

Auf dem USDA Trade Tracker Tool, das die Kosten für den Import und Export von Waren aus Ländern, die Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten haben, aufzeichnet, fand sich tatsächlich das Königreich Wakanda sowie eine detaillierte Liste der Handelswaren.

Das fiktionale Land wurde erstmals in den 1960er-Jahren in einem Marvel-Comic als Heimat des Superhelden Black Panther erwähnt.

Francis Tseng, ein in New York ansässiger Software-Ingenieur, wollte sich eigentlich nach Stipendien im Agrarbereich erkundigen - dabei stieß er zufällig auf die kuriosen Einträge, wie Inquisitr berichtet.

Als er zum ersten Mal die Wakanda-Listung sah, war er verwirrt und glaubte für eine Sekunde, dass sein Gedächtnis durcheinander geraten war. Dann erinnerte er sich jedoch an das Königreich Wakanda zurück, das im Marvel Cinematic Universe eine feste Konstante ist.

Tseng beschloss, seinen Fund auf Twitter zu teilen - und der Hohn und Spott der User ließ nicht lange auf sich warten. "Wann stehen die Verhandlungen mit Agrabah an?", fragte etwa ein Nutzer und spielte damit auf den orientalischen Schauplatz des Disney-Klassikers "Aladdin" an.

Wie zu erwarten, leistete sich das Landwirtschaftsministerium nur einen banalen Fehler: USDA-Sprecher Mike Illenberg erklärte, dass die Wakanda-Einträge im Rahmen eines Testprozesses zum System hinzugefügt, aber nie entfernt wurden. "Die Wakanda-Daten hätten nach den Tests entfernt werden sollen, was leider vergessen wurde", erklärte Illenberg.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0