Verschwundener Junge (3) taucht 2000 Kilometer von zu Hause auf und berichtet Schreckliches

Orlando/Buffalo - Was geschah diesem kleinen Jungen? Eine Frau fand Noelvin (3) auf einer Veranda in einem Pappkarton schlafend - fast 2000 Kilometer von seinem Zuhause entfernt. Der Dreijährige hatte ihr Schreckliches zu berichten.

Noelvin (3) gibt der Polizei viele Rätsel auf.
Noelvin (3) gibt der Polizei viele Rätsel auf.  © Twitter/Screenshot/@Ali2e

So erzählte der Junge, der aus der Nähe von Orlando/Florida stammt, am Montagmorgen, dass das Auto seiner Familie in Flammen gestanden habe, berichtet aktuell die "SUN". Der Kleine befand sich zu dem Zeitpunkt in Buffalo/New York.

Die aufgebrachte Frau schaltete sofort die Polizei ein, die erst in der Nacht in einem nahegelegenen Waldgebiet ein ausgebranntes Auto fand. Tatsächlich waren darin offenbar mehrere Menschen verbrannt.

Womöglich handelte es sich dabei um die Eltern von Noelvin und einen Freund der Familie. Seine Mutter Nicole Merced Plaud (24) und sein Vater Miguel Valentin-Colon (31) werden nämlich ebenso vermisst, wie der 29-jährige Familienfreund Dhamyl Roman-Audiffred.

Die Familie des Jungen sagte, sie wüsste nicht, dass seine Eltern irgendwohin wollten. Noelvins Großvater, Jorge Oquendo, sagte gegenüber"WFTV":

"Wir sind gebrochen, wir machen uns Sorgen, wir haben Angst... Wir sind alle am Boden zerstört. ... Wir sind alle aus vielen Gründen am Boden zerstört. Wir haben keine Antworten, wir wissen nicht, was passiert ist, wir wissen nicht, ob es passiert ist."

Polizist Jeff Rinaldo äußerte sich zu dem mysteriösen Fall

In einem Pappkarton schlief Noelvin (3), als die Polizei ihn fand. Seine Oma Zenaida Colin zeigte sich schockiert.
In einem Pappkarton schlief Noelvin (3), als die Polizei ihn fand. Seine Oma Zenaida Colin zeigte sich schockiert.  © Twitter/Screenshots/@Ali2e

Beamte der Mordabteilung der Polizei von Buffalo haben am Dienstag Bilder von den Eltern und ihrem Freund Roman-Audiffred veröffentlicht.

Sie versuchten "Kontakt mit diesen drei Personen aufzunehmen oder mit jemandem zu sprechen, der sie in den letzten Tagen gesehen hat."

Der Polizist Jeff Rinaldo sagte am Dienstag gegenüber Reportern: "Wir glauben, dass diese Leute irgendwann am späten Sonntagabend in Buffalo angekommen sind und hier waren und möglicherweise immer noch in der Gegend von Buffalo sind."

Und weiter: "Wir werden die Identitäten der Personen, die sich im Fahrzeug befanden, für einige Zeit nicht kennen. Es ist erforderlich, dass die Dienste eines forensischen Anthropologen genau ermitteln, was passiert ist."

Die Polizei will nun auch mit der Hilfe von Aufnahmen, die Überwachungskameras in dem Zeitraum machten, einen genauen Ablauf dessen erstellen, was passiert ist.

Der kleine Noelvin soll trotz der schrecklichen Ereignisse in guter Stimmung sein. Er wird derzeit vom Kinderschutzdienst betreut, bis ihn seine Großeltern in ihre Obhut nehmen können.

Die Ermittler haben jetzt noch eine Menge Arbeit vor sich.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0