Polizei erschießt "aus Versehen" fünffache Mutter

Die Polizei befragt nach den tödlichen Schüssen Angehörige.
Die Polizei befragt nach den tödlichen Schüssen Angehörige.

Nach anhaltenden Demonstrationen wegen Gewalt gegen Schwarze ist die Polizei in Chicago erneut wegen tödlicher Schüsse in die Schlagzeilen geraten.

Wie der Sender CNN und andere Medien berichteten, erschoss ein Polizist am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) einen 19-jährigen Studenten und eine 55-Jährige.

Bettie Jones hat vier Töchter und einen Sohn im Alter zwischen 19 und 38 Jahren. Beide Toten sind Schwarze. Die Medien beriefen sich dabei auf Angaben der Polizei und des zuständigen gerichtsmedizinischen Instituts.

Die genauen Hintergründe der Schüsse blieben zunächst unklar. Nach einer Mitteilung der Polizei ging in den frühen Morgenstunden ein Notruf wegen eines häuslichen Streits ein. Den soll der Vater des 19-jährigen Quintonio LeGrier abgesetzt und die 55-Jährige im Hausflur gewarnt haben, sein Sohn sei sehr aggressiv.

Zudem soll er mit einem Baseballschläger bewaffnet gewesen sein. Mutter und Vater des offenbar Toten seien geschockt, dass die Polizei ihren Sohn mit einigen Schüssen niederstreckte.

Angehörige von Bettie Jones trauern um die verstorbene fünffache Mutter.
Angehörige von Bettie Jones trauern um die verstorbene fünffache Mutter.

Sie waren davon ausgegangen, dass die Beamten den Mann überwältigen und in ein Krankenhaus bringen würde. Jedoch habe einer der Polizisten dann geschossen.

Die Polizei entschuldigte sich: "Das 55 Jahre alte weibliche Opfer wurde versehentlich getroffen und tragischerweise getötet", hieß es in der Erklärung. Man wolle der Familie und den Freunden der Frau das tiefste Beileid ausdrücken.

Nach Angaben ihrer Tochter habe sie ihre Mutter blutend am Boden gefunden nachdem sie durch das laute Knallen der Schüsse im Haus geweckt worden war.

Seit Wochen hat es immer wieder Demonstrationen gegen die Polizei in Chicago gegeben. Auslöser ist die Veröffentlichung eines Videos, dass tödliche Schüsse eines weißen Polizisten auf einen 17-jährigen Schwarzen im Jahr 2014 zeigt.

Das Justizministerium ermittelt wegen des Verdachts notorischer Menschenrechtsverstöße gegen die Polizeiabteilung der Stadt.

Die Polizei befragt eine Angehörige des 19-Jährigen.
Die Polizei befragt eine Angehörige des 19-Jährigen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0