Weil er weiß, wie es geht: Dschungel-Chris hat schon 'ne Neue...

München - Während manche Stars nach ihrem Dschungel-Dasein sofort in der Versenkung verschwinden oder wegen ihrer Haare durch den Kakao gezogen werden wie Domenico (TAG24 berichtete), hat Chris, der Wurst-Horst, schon eine "Anschluss-Verwendung" für das Leben nach dem Dschungel gefunden.

Fünf Folgen mit Chris: "In 90 Tagen zum Erfolg - Auswandern mit Chris Töpperwien".
Fünf Folgen mit Chris: "In 90 Tagen zum Erfolg - Auswandern mit Chris Töpperwien".  © RTL II

Der verrückte Currywurstmann Chris Töpperwien (44) hilft nämlich weiter Auswanderern bei ihrem Traum, ein Leben in Amerika zu verwirklichen. Fünf neue Folgen der Doku-Soap kommen direkt im Anschluss an das Dschungelcamp von RTL.

Am Sonntag gibt's die begehrte Dschungelkrone plus 100.000 Euro im großen Finale, und am Montag (28. Januar 2019, ab 21.15 Uhr) läuft bei RTL II "In 90 Tagen zum Erfolg - Auswandern mit Chris Töpperwien". Laut Senderangaben sind bereits fünf Folgen im Kasten - das Timing stimmt also.

Um was geht's? Viele Deutsche träumen von einem Neustart in den USA. Und hier setzt RTL II mit Chris an. Denn einer, der es geschafft hat, ist der Töpperwien - besser bekannt als DER "Currywurstmann".

Der gebürtige Kölner lebt und arbeitet schon seit 2011 in Los Angeles. Dort startete er seinem "No.1 Currywurst Truck" durch. Gründete sein eigenes Unternehmen.

Inzwischen hat der 44-Jährige sein Geschäft zu einem erfolgreichen Franchise-System ausgebaut. In der Doku-Soap hilft er Auswanderern dabei, ihren Traum vom Leben in den USA zu verwirklichen.

Bis Sonntag eventuell im Dschungel, ab Montag definitiv bei RTL II.
Bis Sonntag eventuell im Dschungel, ab Montag definitiv bei RTL II.  © TV NOW

Um in Amerika durchzustarten sind einige Auflagen für eine Arbeitserlaubnis zu erfüllen. Denn die sind mega streng.

Der durch die VOX-Sendung "Goodbye Deutschland" bekannte Kult-Auswanderer "steht in der Doku-Soap Auswanderern bei ihrem Traum vom Leben in Amerika beratend zur Seite".

Die Kandidaten reisen zunächst mit einem Touristenvisum ein. Hier haben sie nun 90 Tage Zeit, um die Bedingungen für einen dauerhaften Aufenthalt in den USA zu erfüllen.

"Beruflich habe ich alle positiven und natürlich auch die negativen Erfahrungen alleine durchlebt", erinnert sich Chris. "Einen Back-up-Plan gab es nicht. In Deutschland hatte ich eine Werbeagentur. Davon gibt es in Amerika sehr viele. Meine Erfolgschancen wären damit relativ gering gewesen. Rückblickend war der Verkauf des Nischenprodukts 'deutsche Fastfood-Currywurst' das Cleverste, das ich machen konnte.", erinnert er sich.

In der ersten Folge trifft Chris auf Patricia:

Die 25-Jährige möchte als Schauspielerin in Hollywood durchstarten und hofft auf ein "O-1 Visum". Das bedeutet: Sie muss nachweisen, dass sie auf ihrem Fachgebiet über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Ob ihre knapp zweijährige Schauspielausbildung dafür ausreicht?

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0