Geschichtslehrerin treibt es in ihrem Auto mit Schüler (15)

Cypress Springs (Texas) - Das konnte nicht lange gut gehen! Weil sich eine Geschichtslehrerin an einem ihrer Schüler (15) verging, muss sie jetzt hinter Gitter.

Michelle Schiffer wurde verurteilt, weil sie Sex mit einem ihrer Schüler hatte.
Michelle Schiffer wurde verurteilt, weil sie Sex mit einem ihrer Schüler hatte.  © 123rf/Police Department Cypress Springs

Das Gericht verurteilte Michelle Schiffer zu acht Jahren Haft.

Zweimal kam es zwischen der 24-Jährigen und dem Schüler zum Geschlechtsverkehr. Das eine Mal trafen sich Schiffer und der Teenager in einem örtlichen Fast-Food-Restaurant.

Nach dem Essen gingen die beiden zum Haus eines Freundes und hatten dort Sex.

An einem anderen Tag begegneten sich die Geschichtslehrerin und der 15-Jährige in einem Park. Erst rauchten sie zusammen Cannabis, dann ging es im Auto der Texanerin heiß her.

Irgendwann flog die verbotene Liebesbeziehung zwischen den beiden auf. Ein anonymer Schüler meldete den Vorfall bei der Direktorin der Highschool.

Wie dann herauskam, hatte es Schiffer faustdick hinter den Ohren: Neben den Sex-Treffen mit dem 15-Jährigen, hatte es die 24-Jährige auch auf andere Schüler abgesehen. Denen schickte die Texanerin SMS mit Oben-Ohne-Fotos von sich. Schiffer wurde zunächst beurlaubt und dann gekündigt.

Jetzt bekannte sich die Lehrerin vor Gericht schuldig. "Michelle ist bereit, ihre Strafe zu verbüßen", erklärt ihr Anwalt beim Prozess. "Sie hofft, dass der Beschwerdeführer und seine Familie ihr verzeihen können." Die Tat würde ihr außerdem für immer nachhängen - das wäre ein Teil der Strafe.

Wäre es im Prozess schlecht für die Texanerin gelaufen, hätte sie laut Daily Mail auch bis zu 20 Jahre hinter Gitter kommen können.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0