Kinder nerven Mutter ständig mit Wünschen: Ihr Einfall haut alle um

Dublin (Georgia/USA) - Immerzu wollten die Kinder von Shaketha Marion McGregor etwas von ihr - mal ein Handy, mal einfach nur Geld. Dann platzte der Amerikanerin aus Dublin/Georgia der Kragen, als ihr plötzlich ein Geistesblitz kam.

Shaketha Marion McGregor landete mit ihrer Idee einen viralen Hit.
Shaketha Marion McGregor landete mit ihrer Idee einen viralen Hit.  © Facebook/Screenshot/Shaketha Marion McGregor

Am 13. August postete sie ihren Einfall auf Facebook und landete binnen weniger Tage einen viralen Hit. Über 200.000 User gaben ihrem Beitrag einen Like und mehr als 124.000 teilten ihn, dazu kamen noch über 33.000 Kommentare.

Die Mutter hatte bei vielen mit ihrer Idee nämlich einen Nerv getroffen - ihre drei Kinder Jahkeem (13), Takeia (10) und Serinity (6) am Ende sogar auch... Unter dem Hashtag #ThisMomMeansBusiness erklärte die Frau, wie sie das Problem angegangen war.

So hatte McGregor ihren Kindern angekündigt, dass sie nach der Schule eine Überraschung für die drei hätte. Als die Kinder erwartungsvoll nach Hause kamen, traf sie vermutlich der Schlag.

Ihre Mutter hatte nämlich aus ihrem Zimmer ein Job-Büro gemacht. Wie der Zufall so wollte, gab es in ihrem Haushalt genau drei Arbeitsplätze zu vergeben: Wäscherei-Leiter, leitende Haushälterin und Küchenmanagerin.

McGregor berichtete, dass die "Vorstellungsgespräche" recht reibungslos verliefen, bis auf ein paar Fehler hier und da.

Shaketha Marion McGregor stand mit ihrer Familie eine Tragödie durch

Shaketha Marion McGregor bat ihre Kinder zum "Vorstellungsgespräch".
Shaketha Marion McGregor bat ihre Kinder zum "Vorstellungsgespräch".  © Facebook/Screenshot/Shaketha Marion McGregor

"Jahkeem hat die ganze Zeit ziemlich viel gelacht, was mich auch viel zum Lachen gebracht hat. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht...", berichtete die dreifache Mutter jetzt gegenüber "USA TODAY" per E-Mail.

"Seine einzigen Fragen waren: 'Wie viel werde ich bezahlt bekommen? Wie oft werde ich bezahlt? Und muss ich Steuern zahlen?' Es war lustig", so die "Arbeitgeberin".

McGregor sagte, sie sei auf die Idee gekommen, nachdem sie viele Gegenstände ersetzen musste, die ihre Familie während einer Tragödie verloren hatte.

"Wir haben letztes Jahr eine Menge Dinge durch einen Hausbrand verloren und ich habe wirklich hart gearbeitet, um sie wieder zu beschaffen...", so McGregor. "Und meine Kinder fragten weiter nach Dingen, die sie haben wollten, also dachte ich mir, dass es das Beste ist, wenn sie sie verdienen."

Zu ihrer Überraschung läuft das neue "System" erstaunlich gut - auch nach einer knappen Woche gehen die Kinder ihren "Jobs" nach. Jetzt bleibt abzuwarten, wie der Langzeittest verlaufen wird...

Die "Vorstellungsgespräche" wurden sehr professionell aufgezogen.
Die "Vorstellungsgespräche" wurden sehr professionell aufgezogen.  © Facebook/Screenshots/Shaketha Marion McGregor

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0