Soldat noch Wochen in Kuwait, während Frau Kinder zur Welt bringt: Dann hat er eine Überraschung

USA - Wer bei dieser Geschichte nicht zu Tränen gerührt ist, der ist wahrscheinlich ein Eisklotz. Ein Soldat überraschte jetzt seine Frau in der Heimat in einer ganz besonderen Situation.

Gerade als sie ihrem Mann eine Nachricht schreiben wollte, kam dieser zur Tür rein.
Gerade als sie ihrem Mann eine Nachricht schreiben wollte, kam dieser zur Tür rein.  © Screenshot/Facebook/Cydney Cooper

Cydney Cooper war schwanger mit Zwillingen, als sie sich wegen einer Grippe plötzlich einem Notkaiserschnitt unterziehen musste. Ihr Mann Skyler konnte seiner Frau während der schweren Zeit nicht beistehen, denn der Soldat war in Kuwait stationiert und sollte dort auch bis mindestens Frühling bleiben. Seine Frau brachte also ganz alleine in ihrer Heimat Topeka im US-Bundesstaat Kansas zur Welt.

Nachdem Kaiserschnitt mussten die beiden Mädchen noch einige Tage auf der Neugeborenenintensivstation bleiben. 12 Tage nach der Geburt sollte es dann soweit sein: Cydney saß mit einem ihrer Babys im Krankenhaus und war gerade dabei, ihrem Mann eine Text-Nachricht zu schreiben, als dieser plötzlich vor ihr stand.

Völlig überwältigt von ihren Gefühlen fing sie an zu weinen. Das Video von der Überraschung teilte sie auf ihrem Facebook-Profil und geht seitdem viral. Innerhalb einiger Tage wurde der Clip tausende Male geteilt.

Cydney war nach der Überraschung komplett überwältigt.
Cydney war nach der Überraschung komplett überwältigt.  © Screenshot/Facebook/Cydney Cooper

Und nicht nur sie wurde überrascht. Denn zu Hause warteten auf Skyler seine beiden anderen Söhne und der Familienhund. Auf Facebook schrieb sie: "Ein verrücktes Jahr, tausende Meilen, eine Solo-Schwangerschaft und Geburt, 48392 Skype-Anrufe, einige Superhelden, einige Flüge, 12 Tage auf der Neugeborenenintensivstation, Hilfe von Familie und Freunden und viele Tränen später ... Ein Soldat kommt nach Hause"

Laut "Motherly" hatte sich das Paar seit sieben Monaten nicht gesehen. Dass sie eine starke Frau ist, bewies Cydney während der Geburt. Denn wegen ihrer Grippe durfte niemand außer der Ärzte bei der Geburt anwesend sein.

"Die Krankenschwestern und Ärzte waren wundervoll und haben meine Hand gehalten während der ganzen Zeit, aber zur selben zeit habe ich mich allein und verängstigt gefühlt. Skylar war bei den ersten beiden Geburten dabei und er war mein Fels und jetzt hatte ich ihn nicht dabei, als ich ihn am meisten gebraucht hätte", erzählt sie.

Dass ihr Mann nach Hause kommt, damit hätte sie nicht gerechnet. Umso schöner ist es, dass die Familie jetzt das neue Glück gemeinsam genießen kann.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Cydney Cooper


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0