Vater bringt Sohn zum Kindergarten, danach wird er erschossen

Seine Frau teilte jetzt auf Facebook dieses rührende Bild kurz vor seinem Tod.
Seine Frau teilte jetzt auf Facebook dieses rührende Bild kurz vor seinem Tod.

USA - Traurige Geschichte aus dem amerikanischen Indianapolis. Dort wollte ein Vater eigentlich nur seinen fünfjährigen Sohn zum ersten Tag im Kindergarten begleiten. Wenig später wurde er erschossen.

Am Tag des tragischen Vorfalls rief Aaron Allan sogar noch seinen Chef an, um ihm zu sagen, dass er ein bisschen später zur Arbeit kommen würde. So stolz war er auf seinen Sohn und seinen ersten Kindergartentag.

Später ging der Polizist dann zur Arbeit. Dort wurden er und seine Kollegen zu einem Unfall gerufen - ein Routineeinsatz also.

Wie immer wollte er dem Opfer natürlich helfen. Doch der Autofahrer schoss plötzlich mehrere Male auf Aaron, wie "Indystar" berichtet. Allans Kollegen schossen in Folge dessen auf den Fahrer. Er und sein Beifahrer wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Familienvater starb allerdings wenig später. Warum der 28-Jährige plötzlich auf den Polizisten schoss, ist unklar.

Der 38-Jährige hinterlässt seine Frau und seine zwei Söhne.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0