Vater traut seinen Augen nicht! Tochter spielt mit ihrer Sch...

Das ganze Zimmer seiner Tochter war voller Exkremente.
Das ganze Zimmer seiner Tochter war voller Exkremente.

USA - Dieser Tag hätte so schön werden können für den zweifachen Vater Jesse aus Omaha im US-Bundesstaat Nebraska. Doch die Rechnung hatte er ohne seine Tochter Alessandra gemacht.

Seinen älteren Sohn schaffte er zur Schule, seine Frau war beim Sport, die Hunde spielten im Garten, und seine kleine Tochter schlief ruhig in ihrem Zimmer. Also machte es sich Jesse gemütlich und wollte ein paar Videos anschauen.

Dann kam er auf die Idee, sich ein Stück Kuchen zu genehmigen und stiefelte daraufhin eine Etage höher. Doch dort strömte ihm ein unangenehmer Geruch entgegen. Erst dachte er, die Hunde wären Schuld, doch schon bald realisierte er, dass der Gestank von der oberen Etage stammte - aus dem Zimmer seiner eigentlich schlafenden Tochter.

"Und da war sie, stehend in ihrem Gitterbett mit nacktem Hintern und hielt ihre Windel, ihr Körper komplett mit ihrer eigenen Kacke bedeckt", beschrieb der geschockte Vater jetzt auf Facebook.

Doch als wäre das nicht schon schlimm genug, traute der Vater seinen Augen nicht. Denn das ganze Zimmer war voll Kacke. Offensichtlich hatte die Kleine ordentlich Druck abgelassen und fand es äußerst amüsant, damit rumzuspielen.

Einige STunden dauerte die Reinigungsaktion.
Einige STunden dauerte die Reinigungsaktion.

Da der Vater sich so sehr ekelte, seine Tochter hoch zu heben und ins Bad zu bringen, öffnete er einfach das Gitter, damit sie alleine ins Bad laufen konnte. Doch die Kleine hatte Besseres vor und lief einfach in eine komplett andere Richtung.

Also blieb dem Vater nichts anderes übrig, als sie doch anzufassen: "Ich habe jeweils zwei Finger benutzt, um sie an ihren Achseln hoch zu heben und habe uns beide dann ins Badezimmer geschleift."

Und die Kleine hatte den Ernst offenbar nicht wirklich erkannt. "Die ganze Zeit in der Badewanne hat sie versucht mich mit ihren Kack-Händen zu berühren, und ich habe geschrien wie ein vorpubertäres Mädchen und bin ihr ausgewichen", so ihr Vater.

Als Alessandra dann endlich sauber war, war die Putz-Aktion aber immer noch nicht beendet. Denn das komplette Kinderzimmer mit allen Spielsachen, dem Fenster, den Vorhängen und dem Boden war voller Baby-Kacke. Jesse hatte keine andere Wahl und rief seine Frau an, die sich sofort auf den Heimweg machte.

Nach 2,5 Stunden, zwei Küchenrollen, fünf Handtüchern, einer Flasche Bleichmittel und einem großen Sack voller vollgekacktem Spielzeug später war die gröbste Arbeit getan. Das Zimmer der kleinen stank aber immer noch nach einem "Mülltonnen-Brand".

Mittlerweile nimmt Jesse das ganze mit Humor. "Alessandra ist meine Lieblingstochter, aber gerade nur mein zweit liebstes Kind [...] #Kindersinddieschlimmsten"

Wirklich zu beneiden sind die Eltern bei solchen Bildern aber wirklich nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0