Schulbusfahrer wirft kleinen Kerl rabiat raus: Warum lachen alle darüber?

New York (USA) - "Das arme Kind!": Ein Schulbusfahrer sorgte in New York nicht nur für wütende Reaktionen der Passanten, nachdem er einen kleinen Kerl rabiat aus seinem Vehikel geschleudert hatte, sondern auch für einen viralen Mega-Hit. Denn es war nicht alles, wie es schien...

Passanten reagierten angesichts dieser Szene verwirrt.
Passanten reagierten angesichts dieser Szene verwirrt.  © Instagram/Screenshots/danieljean56

Am 12. November ging der Clip auf dem Twitter-Account von "Dank Memes" online und generierte dort binnen weniger Tage über 7 Millionen Klicks. Das lag an der überraschenden Wendung, die in dem Video nach nur wenigen Sekunden folgte.

Denn während einige Passanten gerade wütend auf den Busfahrer losgingen, weil der das Kind so brutal angepackt hatte, spielten sich im Hintergrund schon wieder ganz andere Szenen ab.

Denn wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem kleinen Kerl nicht um ein Kind, sondern um einen kleinwüchsigen Mann, der sich als Schüler verkleidet hatte.

Die lustige Auflösung traf den Nerv der Twitter-Gemeinde. Wohl auch, weil das Video erneut daran erinnerte, dass nicht alles ist, wie es scheint und das man nicht zu vorschnell urteilen sollte.

Apropos "nicht zu schnell urteilen": Warum war eigentlich bei der Szene von Anfang an eine Kamera dabei? Vielleicht weil das ganze Schauspiel letzten Endes inszeniert war? Richtig!

Comedian Daniel Jean steckte hinter allem

Hier war eigentlich alles fake.
Hier war eigentlich alles fake.  © Instagram/Screenshots/danieljean56

Bei genauerer Recherche kommt heraus, dass es sich bei dem Busfahrer um den Comedian Daniel Jean handelt, wie die lokale Zeitung "Queens Daily Eagle" herausfand.

Jean lud den Clip ebenfalls auf seiner Instagram-Seite hoch und sammelte dort immerhin auch noch einmal mehr als 277.000 Klicks ein. Außerdem veröffentlichte er ein "Behind the Scenes"-Video auf YouTube.

Darin ist kurioserweise auch noch einmal die gleiche Szene zu sehen, die auf Twitter viral ging - diesmal allerdings zu einem anderen Zeitpunkt. Daniel Jean führte seinen Streich also mindestens zweimal durch.

Die Reaktion fiel in dieser "Probe" allerdings noch krasser aus. Die Leute attackierten den "Schulbusfahrer" ein ganzes Stück heftiger. Am Ende kam er jedoch ohne größere Blessuren davon. Denn auch sie waren zum Teil Schauspieler, die die unbeteiligten Passanten anheizen sollten!

Seine Idee spricht in jedem Fall für Daniel Jean. Der "Stunt" dürfte ihn dank seiner viralen Kraft um einiges bekannter machen. Die New Yorker müssen sich wohl auf weitere dieser Scherze einstellen...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0